Anmelden

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


NoFear13
NoFear13

Black Sails – Das Geisterschiff

am 03. Mai 2010 unter Adventure, Horror, Test abgelegt

Story:
In Black Sails spielt man die schiffbrüchige Anna, die mit einem anderen Schiffbrüchigen auf einem lang verschollenen Schiff landet und zwar der „Marie Celeste“. Dort angekommen müssen die beiden erst einmal aus der abgeschlossenen Kapitänskajüte entkommen, doch als die Tür endlich aufgebrochen ist, fällt auf unserem Freund eine Ladung die ihn schwer am Fuß verletzt. Also muss Anna das Schiff allein erkunden, leider scheint das Schiff vollkommen verlassen zu sein und Anna kommt schnell hinter ein grusliges Geheimnis, welches das Schiff verbirgt. Schnell verschwimmen Realität und Fiktion und Anna fühlt sich plötzlich verfolgt und wird von Visionen heimgesucht.
Black Sails – Das Geisterschiff
Black Sails – Das Geisterschiff

Grafik:
Die Grafik ist leider nicht auf dem neusten Stand der Technik, so wirken die Texturen matschig und die Figuren besitzen kaum Gesichts- und Körperzüge. Auch Licht und Schatteneffekte sind kaum vorhanden, was ein wenig Schade ist, da man hierdurch die Gruselstimmung noch steigen hätte können. Lediglich durch die Kantenglättung kann sich die Grafik ein wenig retten.
Black Sails – Das Geisterschiff
Black Sails – Das Geisterschiff

Sound:
Die Synchronisation ist gut geworden, die Sprecher sind sehr motiviert und die Hauptdarstellerin wird im Laufe der Story hektischer und panischer, deshalb kommt eine richtig hektische Horrorstimmung auf. Auch die Hintergrundmusik trägt zu dieser Stimmung bei. Der restliche Hintergrundsound trägt ebenfalls dazu bei, wenn man z.B. Türen knacken hört, oder die unheimliche Maschine die sich im Bauch des Schiffes befindet.
Black Sails – Das Geisterschiff
Black Sails – Das Geisterschiff

Steuerung:
Das Spiel wird komplett mit der Maus gesteuert, oben findet man das Inventar, kann dort Gegenstände auswählen und mit anderen, oder der Umgebung komponieren. In der ganzen Umgebung kann man dann wiederrum neue Gegenstände aufheben, sie benutzen oder betrachten. Allerdings bietet jeder Gegenstand nur eine dieser 3 Möglichkeiten, was eigentlich auch gar nicht so schlimm ist. Im unteren Bereich findet man dann noch eine Schaltfläche, die alle verwendbare Gegenstände in der Umgebung anzeigt, nerviges Pixelsuchen bleibt dadurch wieder einmal aus. Das Einzige was nervig ist, ist das man zum Anzeigen der verwendbaren Gegenstände immer über eine bestimmte Bildschirmschaltfläche fahren muss und diese nicht einfach per Tastendruck anzeigen lassen kann.
Black Sails – Das Geisterschiff
Black Sails – Das Geisterschiff

Spielspaß:
Das Spiel profitiert vor allen vor seinen logischen Rätseln, der tollen Atmosphäre und der wendungsreichen, wenn auch voraussehbaren Story. Auch die Adventureelemente und Hilfesystem wurde gut umgesetzt und das Schiff ist als Schauort nicht so riesig geworden, so dass lange Laufwege größtenteils ausbleiben. Ein Beispiel für die logischen Rätsel ist z.B., dass man einen Bohrer aus einem Schacht holen muss, die Heldin sagt noch so schön, wie wir uns diesen bloß wieder angeln. Ach richtig, im Inventar liegt ja noch eine Angelrute allerdings ohne Schnur und Haken, aus einer Schnur, die man an einer Glocke gefunden hat, baut man sich die Angelleine. Bloß ein Haken fehlt jetzt unserer Angelschnur im Inventar hat man jetzt einen Nagel, gut könnte funktionieren, allerdings sagt unsere Protagonistin gleich das dieser zu gerade ist. Doch man errinnert sich schnell an eine Werkbank mit Schraubstock und kann dort den Nagel zu einem praktischen Haken verbiegen, dass alles komponiert macht die Angel perfekt und so kann man sich den Bohrer angeln. Auch andere Rätsel sind ähnlich logisch aufgebaut, sinnloses probieren bleibt da meist aus.
Black Sails – Das Geisterschiff
Black Sails – Das Geisterschiff

Spielwelt:
Das Schiff wirkt für ein Geisterschiff sehr authentisch, überall knarrt und kracht es und die Treppen sind alle morsch und zerbrechlich. Auch die beiden Charaktere wirken sehr authentisch und die Schockmomente sind gut in Szene gesetzt, dauern allerdings meist nur kurz an. Allerdings mag meist keine richige Gruselstimmung aufkommen, dazu passiert einfach viel zu wenig und die Schockmomente sind zu jäh gesät. Trotzdem ist die Spielwelt toll geworden und kann durchaus begeistern. Auch findet man überall auf dem Schiff Tagebucheinträge, die die Hintergrundgeschichte des Schiffs näher bringen.
Black Sails – Das Geisterschiff
Black Sails – Das Geisterschiff

Fazit:
Black Sails ist ein gutes Adventure geworden, dass die aktuellen Features des Genres gut umsetzt und auch eine tolle Hintergrundstory, sowie eine gute Gruselatmosphäre bietet, wenn diese auch ein wenig flach ist. Besonders das Ende und die Entscheidung, die der Spieler treffen muss, sind gut umgesetzt, wenn sie sich auch kaum auswirken. Die Spielzeit ist außerdem mit 3 Stunden etwas sehr kurz geraden. Trotzdem ist das Spiel eine Empfehlung für alle hungrigen Adventurefans, die wieder einmal ein gut gelungenes Adventure spielen möchten.

Pluspunkte Minuspunkte
+ gute Story
+ bei unfreundlichen Antworten erhält man das passende Echo
+ alternatives Ende
+ das Spiel ist erklärbar
+ Hilfesystem
+ logische Rätsel
+ gute Synchronisation
+ Tagebucheinträge, die die Hintergrundgeschichte erzählen
– sehr kurze Spielzeit
– zu flache Gruselatmosphäre
– die beiden Enden unterscheiden sich kaum

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (2 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,50 von 5)

Loading...

Black Sails: Das Geisterschiff bei Amazon erwerben
Zur Galerie


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.

Kommentieren

2 Kommentare zu “Black Sails – Das Geisterschiff”


  1. cumbach sagt:

    Für mich eines der besten psychologischen Thriller für den PC. Die Story sollte verfilmt werden. Stark!


  2. Tweets die PC-Game Hunters erwähnt -- Topsy.com sagt:

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von NoFear13 erwähnt. NoFear13 sagte: Black Sails: Das Geisterschiff – Test unter http://www.pcgamehunters.de/2010/05/03/black-sails-das-geisterschiff/ […]







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen