Anmelden

April 2008
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


BadDragonLord
BadDragonLord

Assassin’s Creed

am 29. April 2008 unter Action abgelegt

Story:
Du spielst einen ehemaligen Assassinen in der Gegenwart und musst über einen Apparat in dein DNA- Gedächtnis die Erlebnisse deines Vorfahren nachspielen.

Steuerung:
Die Steuerung ist beim Klettern und rennen sehr bequem man muss nur wenige Tasten drücken um schnell voran zu kommen, jedoch ist die Kampfsteuerung etwas komplizierter weil man beim kontern die richtige stelle erwischen muss. Jedoch hat man sehr schnell den Trick raus wenn man es mal verstanden hat.

Features:
Man muss sich, da man nur eine Erinnerung nachspielen, mit dieser Synchronisieren und dass vorzieht man über Informationsbeschaffung, Morde und Aussichtspunkten. Aber leider sind diese immer wider gleich da das spiel jedoch nicht allzu lang ist macht es bis zum Schluss noch spaß, dann kann man aber gar nicht glauben das es schon vorbei sein soll da die Story viel offen lässt.
Assassin’s Creed

Grafik:
Die Grafik ist recht schön weist aber ein paar kleine Fehler auf die aber nicht allzu tragisch sind.
Assassin’s Creed

Sound:
Der Sound ist gut gelungen und die Synchronisation passt.
Assassin’s Creed

Fazit:
Nun da ich das Spiel durchgespielt habe, kann ich sagen, dass es sehr viel spaß macht, jedoch gibt man es auf alle Zusatzsynchronisationen zu machen, wenn man einen vollen Synchronisationsbalken hat. Jeder der Gerne sich etwas Ausgefalleneres einfallen lässt um Gegner zu töten würde ich dieses Spiel ans Herz legen, man kommt aber nicht um den „normalen“ Kampf herum.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Get the Flash Player to see this content.

Assassin’s Creed bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2008 BadDragonLord



NoFear13
NoFear13

World of Chaos

am 20. April 2008 unter Rollenspiel, Spiele-Blackliste abgelegt

Story:
Du spielst einen Halbork der das World of Chaos sucht.

Kämpfe:
Ein klassisches rundenpassiertes Rollenspiel. Die Kämpfe sind extrem langwierig und langweilig.

Die Quests:
Wenn man welche finden würde… Es wird auf der Karte nichts angezeigt. Gerade mal die Umgebung aber keine Questgeber etc. seine einzige Möglichkeit man kann sich Ingame selbst markierungen setzen was das ganze aber auch nicht besser macht.

Grafik:
Das einzige Schöne an dem ganzen Game.

Fazit:
Ein echt schlechtes Rollenspiel, mit vielen Fehlern und echt schlecht gemachten Spielprinzip. Was man auch schon daran merkt das die Entwicklerfirma mittlerweile Pleite gemacht hat. Auf jeden Fall Finger weg! Das Spiel macht echt keinen Spaß.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...

World of Chaos bei Amazon erwerben
Hier zur Galerie



NoFear13
NoFear13

Stranglehold

am 07. April 2008 unter Action, Erste Einblicke abgelegt

Story: Ein Cop in Japan, der den Tod an einem Kollegen aufklären möchte und dafür im Alleingang Massen von Gegnern umnietet.

Steuerung:
Die Steuerung ist simple: Im Prinzip gibt es eigentlich nur drei Tasten:
Spezialmove: Springen, Treppen entlang slitten, auf Geländer springen, …
Schießen
Zeit verlangsamen

Das coole: Die Zeit verlangsamt sich bei Spezialmoves automatisch bzw. kann manuell verlangsamt werden. Das automatische Verlangsamen ist recht intelligent es wird nur soviel von dem Zeitverlangsamungsbalken verwendet wie auch wirklich gebraucht wird. Heißt keine Gegner keine Zeitverlangsamung!
Stranglehold

Die Welt:
Die komplette Umgebung kann Zerstört werden. Natürlich kommt es auf die Kraft der Waffe und auf die Anzahl der Schüsse an aber in manchen Level merkt man richtig wie ganze Hütten einfach zusammenfallen. Auch sehen manche Zimmer nach einem Schusswechsel aus wie es bei mir unterm Bett^^!
Stranglehold

Neue Spezialattacks:
Im Laufe des Spiels schaltet man immer wieder neue Attacken frei die man im Spiel, wenn man genug Punkte gesammelt hat einsetzen kann. Dadurch hat man mal unentlich Schuss, genaus Zielen oder man füllt einfach sein Leben wieder auf.
Stranglehold
Stranglehold

Endbosse:
Nach fast jedem Level kommt ein Endboss, ein besonders Starker Gegner mit Lebensbalken. Diese machen das Spiel Abwechslungsreich und auch ziemlich schwer. Weil man nicht nur auf den Gegner achten muss, sondern auch wo man Medipack und Munition findet, weil so ein Endgegner hält manchmal schon einige Magazine aus.
Stranglehold

Sound und Zwischensequenzen:
Der Sound und die Zwischensequenzen sind stimmig und machen Spaß, durch die Synchronisation ist in Ordnung und es macht echt Spaß sich die Zwischensequenzen anzusehen. Weil immer wieder spannende Schlüsselelemente darin vorkommen.
Stranglehold

Grafik:
Die Grafik ist durchwegs sehr gelungen, die Explosionen wirken realistisch. Durch die komplett zerschießbare Umgebung und den splitternden Säulen wirkt das ganze sehr authentisch. Schade ist nur die Grafikoptionen im Hauptmenü so flau ausgefallen sind, für ein PC-Spiel sind so wenig Optionen einfach nicht genug. Da wurde wieder einfach eine billige Konsolenportierung auf den Markt geschmissen.
Stranglehold

Fazit:
Actionspielefans und Fans von Max Payne 2 sollten auf jeden Fall mal einen Blick riskieren, auch Fans einer guten Story kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Ich würde jedem dieses Spiel empfehlen, der wieder einmal etwas Neues spielen möchte und Spaß an sinnloser Zerstörung hat, weil man doch nach 5-10 Stunden merkt das sich der Spielinhalt doch stark wiederholt. Auch die Systemanforderungen werden doch einige vor diesem Spiel zurückschrecken lassen, ein Duocoreprozessor mit 2 GB Ram und Nvidia 7800 / ATI x1300 sollte es schon sein.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

John Woo Presents Stranglehold bei Amazon erwerben
Hier geht es zur Galerie

© 2008 NoFear13



BadDragonLord
BadDragonLord

Crysis

am 06. April 2008 unter Egoshooter, Test abgelegt

Story:
Wie bei den meisten Egoshootern ist es auch hier die ursprüngliche Aufgabe ein paar Wissenschaftler zu retten. Jedoch gibt es bald eine Wendung und nun muss man die ganze Welt vor Aliens retten, die die „bösen“ Koreaner aufgeweckt haben.

Features:
Nun ja die zwei größten Feature in diesem Spiel sind wohl zum einen der Nanosuit der dem Spieler und seinen Kolegen übermenschliche Kräfte verleiht (es gibt jedoch im späteren Spielverlauf einige Koreaner die ebenfalls diese Waffe besitzen)
Crysis

Außerdem darf man seine Waffen ein bisschen verändern, was aber im späteren Spielverlauf untergeht da man eine Waffe findet, sie benutzt wie man sie findet und dann wieder fallen lässt.
Crysis

Die Explosionen sowie die Grafik allgemein sind in den höchsten Einstellungen wunderschön.
Crysis

Auch gibt es Alienmonster bei denen man Abstand halten sollte nachdem man sie erledigt hat
Crysis

Grafik:
Wie schon zuvor erwähnt ist die Grafik einfach nur Hammer, ich habe bisher kein Spiel gefunden das diese Grafik noch topen kann. Jedoch muss ich anprangern, dass die Leichen nach einer gewissen Zeit verschwinden und nur einen roten Fleck und ihre Waffe zurücklassen.
Crysis

Sound:
Der Sound ist im großen und ganzen gut gelungen, wenn jedoch viel los ist kann es passieren das die Synchronisation nicht mehr passt.

Fazit:
Nachdem ich das Spiel komplett durchgespielt habe dachte ich erst als den Abschluss sah, dass es noch nicht vorbei sei. Jedoch war ich ganz froh weil ich nicht wusste wie schwer sie die Endgegner noch machen wollten. Daher muss ich sagen selbst auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad ist das Spiel nicht gerade leicht, aber schaffbar ich würde es jedoch keinen Neuling empfehlen, da sollte man vorher mit einem leichteren Game üben.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Abschlussvideo:
(Teasergefahr!!!!!)

Get the Flash Player to see this content.

Crysis bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2008 BadDragonLord



NoFear13
NoFear13

The Witcher

am 06. April 2008 unter Erste Einblicke, Rollenspiel abgelegt

Story:
Die Story ist schnell erzählt man ist ein Hexer, der sein Gedächtnis verloren hat und sich an einer Gruppe von Banditen rächen möchte die sein neues Zuhause überfallen hatten.

Kampfsystem:
Das alles klingt erstmal nicht besonders spannend, aber ich musste doch feststellen in den ersten 18 Stunden die ich jetzt gespielt habe das ganze macht doch eine Menge Spaß. Überhaupt durch die Kämpfe die zwar leicht zu steuern aber doch durch die verschiedenen Kampfmodis: Für jede der beiden Waffen gibt es 3 Stück: Stark, schnell und Gruppe. Diese Typen sind Recht gut ins Spiel eingebaut wurden. Bestimmte Gegnertypen sind gegen bestimmte Kampfmodis anfälliger. Dadurch bleibt einem gar nicht eine andere Wahl als ab und zu in den Pausemodus zu schalten und die Kampfmodis durchzuwechseln.
The Witcher

Die Kämpfe in The Witcher

The Witcher
Nach einen Kampf sieht das Schlachtfeld doch Recht blutig aus

Quests:
Die Quests sind Recht abwechslungsreich ausgefallen. Sammel mir bitte die Pflanze, rede mit dem Typen, komm um Mitternacht dort und dort hin. Und töte mir das und jenes Monster wobei bei diesen Quests auch schon klar wird warum man bei The Witcher Geld braucht obwohl doch alles zu finden ist. Die Bücher: Man kann aus bestimmten Gegnertypen nur etwas gewinnen wenn man sie vorher in seinem Tagebuch hat und dort kommen Sie nur hin wenn man ein Buch liest. Deshalb ist man immer mal wieder damit beschäftigt auf Buchsuche zu gehen damit man einige Nebenquests erfüllen kann. Und genau hier kommt ein weiteres Mango von The Witcher zu spüren, wenn man einige Leute beleidigt hat reden diese nie wieder mit einem so ist es teilweise unmöglich bestimmte Quests zu erfüllen. Auch einige der Quests sind zackenhart, nicht das Monster zu schwer wären man weiß schlicht und einfach nicht was man als nächstes tun soll, weil wenn man bestimmte Quests erfüllt schalten sich erst möglichkeiten frei andere Quests zu lösen. Weshalb man einige Quests immer wieder aufschieben muss.

Spielsystem:
Das Spielsystem besteht im wesentlich aus vier Punkten in denen man seine Ziele erreicht:
1. Bestechung
2. Geschenke
3. Saufen
4. Bestimmte Ringe die einem Ehrfurcht einbringen

Was in The Witcher schon etwas besonders ist, ist das unser Held ein rechter Schützenjäger ist und so bekommt man öffters einmal einen solche Bildschirm zu sehen:
The Witcher

Auch nach einer Sauftour sieht der Bildschirm ein bisschen anders aus:
The Witcher

Sound:
Die Umgebung klingt ganz gut. Dafür ist die Synchronisation mal wieder deutlich in die Hose gegangen, es passt einfach nicht zusammen.

Grafik:
The Witcher ist eine Pracht fürs Auge, alles wirkt ziemlich Real. Besonders die vielen kleinen Tiere machen die Welt doch sehr lebendig. Das einzige was mir aufgefallen ist das die Schatten sich nicht Richtig an die Sonne anpassen bzw. die Sonne überhaupt keinen richtigen Verlauf am Himmel hat wodurch es öffters einmal vorkommt das man gegen seinen Schatten, und die Sonne läuft was doch recht blöd aussieht.

Erstes Fazit:
Im Großen und ganzen kann man sagen The Witcher ist ein gutes Rollenspiel das einige neue Elemente einbringt. Da aber einige gewaltige Fehler im Spielprinzip gemacht wurden sorgt es auch für manch Wutausbrüche wenn man mal wieder merkt das man durch schnelles durchgeklicke durch die Dialoge einfach Mist gebaut hat. Deshalb kann ich dieses Spiel nur Leuten empfehlen die Spaß am Rollenspiel und am Rätseln haben und denen es nichts ausmacht die Dialoge auch wirklich anzuhören.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Weitere Bilder in der Galerie:
Zur Galerie

The Witcher bei Amazon erwerben

© 2008 NoFear13


NoFear13
NoFear13

Offline-Zeit bzw. Umgestaltung der Webseite

am 05. April 2008 unter Wichtiges abgelegt

Wie einige von euch bemerkt haben sollten sind auf der Webseite, bzw. sind wir Ingame schon lange nicht mehr erschienen ein Grund hierfür waren unsere neuen PC-Systeme. Aus diesem Grund und weil diese Seite eh nicht als Gildenwebseite genutzt wurde wird eine Umstrukturierung stattfinden und ich werde diese Webseite als allgemeinen Spieleblog. Mit Tests zu Spielen/Onlinespielen, etc. nutzen.

Weil hab massig Besucher über Google und diese sind hier nur nicht lange aktiv weil Sie das hier richtigerweise als Gildenhomepage erkennen.

Wer sich an diesem Projekt beteiligen möchte und Spieletests zu aktuellen Spielen durchführen möchte meldet sich einfach bei uns:

Bedingung: Mindestens einen Rechner auf dem ihr die Games auf hoch-mittel zocken könnt.

Die Umgestaltung wird jetzt in den nächsten Tagen stattfinden.

Vielen Dank für euer Verständnis und noch viel Spaß beim Zocken.







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen