Anmelden

März 2009
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


NoFear13
NoFear13

The Westerner 2

am 25. März 2009 unter Adventure, Spiele-Blackliste, Test abgelegt

Story:
Endlich ist es soweit The Westerner 2 ist da und wie in Westerner 1 schlüpft man in die Haut von Fenimore Fillmore, der sich dieses mal auf die Jagd nach einem Schatz und auf die Suche nach seiner entführten Freundin macht dabei Unterstützung von dem alten Schurken Dave bekommt. Leider kommt es im Verlauf der Story wieder einmal zu keinen Änderungen.
The Westerner 2
The Westerner 2

Grafik:
Westerner ist erwachsen geworden die Comichafteren Figuren sind realistischer wirkenden Figuren gewichen. Das Spiel unterstüzt 16:9 bzw. 16:10. Leider wirkt die Grafik trotzdem nicht ausgereift und vollkommen neu, und das schlimmste hierbei ist noch das die Entwickler schlecht texturiert haben und es deshalb immer wieder zu flakernden Texturen kommt, was eigentlich nicht mehr sein kann und darf.
The Westerner 2

Sound:
Die Synchronisation ist rein sprachlich gut gelungen leider passen die Lippenbewegungen und das gesagte nicht zusammen und auch gelegentliche Soundaussetzer sind keine Seltenheit. Auch ist die Hintergrundmusik nicht besonders interessant.
The Westerner 2

Steuerung:
Das komplette Spiel wird mit der Maus gesteuert was allerdings ein wenig nervig ist da der Held es nicht schafft immer genau dahin zu laufen wo man geklickt hat sondern immer zuerst in die falsch Richtung rennt dann jammert das er da nicht langlaufen kann, weil er wieder einmal jemanden dort hin gelockt hat um an der Flasche rumzuspielen und das alles auch noch unter Zeitdruck.
The Westerner 2

Spielspaß:
Die meisten neuen Adventure haben es mittlerweile erkannt, Pixelsuchen macht keinen Spaß mehr und bieten deshalb Hilfe-Tasten, bei Westerner 2 hat man diese Neuerung verpasst und die doch simplen Rätsel schafft man meist nur nicht weil man wieder einmal ein Pixel übersehen hat und deshalb ein benötigter Gegenstand fehlt, das frustriert umso mehr wenn man dann in die Lösung schaut und sieht das man wirklich alle Gegenstände gefunden hatte bloss diesen einen nicht und deshalb 10 Minuten wieder durch die Gegend gerannt ist. Was The Westerner 2 wirklich gut macht sind die tollen und Aktionreichen Ziwschensequenzen und auch die Schießmissionen machen Spaß und wurden auch nicht langweilig da man taktisch vorgehen muss und es auch nur 3 Stück sind. Was dagegen nicht akzeptabel war ist, dass das Spiel durch ewigen Zeitdruck bei manchen Rätseln versucht das Spiel sinnlos in die Länge zu ziehen. Die Rätsel sind dagegen logisch und viel zu einfach (natürlich nur wenn man alle Gegenstände bei der Pixelsuche gefunden hat).
The Westerner 2
The Westerner 2

Spielwelt:
Fillmore ist zurück und so Aktionreich wie eh und je. Leider hat mich das Spiel ziemlich enttäuscht da das Spiel dem sehr guten Vorgänger einfach nicht gerecht wurde und auch für ein Adventure das im Wilden Westen spielt hätte das Spiel mehr bieten können. Die Spielwelt in sich ist schon schlüssig allerdings wurde zu wenig vom Witz und Scharm des Vorgängers übernommen, in den 3 Stunden gab es nur eine Szene in der ich kurz schmunzeln musste.
The Westerner 2

Fazit:
Wie man den Nachfolger eines solch tollen Spiels nur so in den Sand setzen kann und dann auch noch die Frechheit besitzt für ein Spiel von 3 Stunden 40 Euro zu verlangen, das ganze ist nicht mehr als ein Episodenspiel und dabei nichtmal ein sehr gutes. Ich kann jedem Adventurefan und auch allen anderen nur Raten: Finger weg von diesem Spiel und auf das morgen erscheinenden Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? warten. Dieses Spiel ist eine reine Schweinerei und die Entwickler sollten sich schämen, denn mehr als ein paar coole Zwischensequenzen bietet das Spiel nicht.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (2 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

Download des WMV-Videos: westerner2

The Westerner 2 bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

Greys Anatomy – The Game

am 24. März 2009 unter Geschicklichkeit, Spiele-Blackliste, Test abgelegt

Story:
Im gleichnamigen Spiel zur Serie spielt man Grey, Issie, Georg und wie sie sonst noch alle heißen und erlebt den ganz normalen Wahnsinn eines Krankenhauses, dabei geht es nicht nur um eine hochansteckende Krankheit die plötzlich im Krankenhaus ausgebrochen ist auch das Gefühlswahnsinn ist wieder einmal ausgebrochen und welcher Arsch darf das ganze wieder ausbaden, ja richtig der Spieler, die restliche Story ist aus der Serie klar bekannt, was wirklich echt nervig und schade ist, man hätte sich doch eine neue Story ausdenken können.
Greys Anatomy

Grafik:
Wohl eines der Schlecht Aussehensten Spiele des Jahres, dafür bekommt das Spiel noch einen Punkt von der Gesamtbewertung abgezogen. Die Auflösung kann man nicht ändern und ist mit 800×600 fest vorgegeben, die Figuren sind nicht voll animiert sondern ich hab die Vermutung es wurden die Originalszenen aus der Serie die einfach nur durch einen Kunst- bzw. Comicfilter gejagt wurden. Oder zu mindestens sind es komplett vorgerenderte Szenen, schöne livegerenderte Szenen kennt man bei diesem Spiel noch nicht.
Greys Anatomy

Sound:
Gut die original Schauspieler sprechen im Spiel, leider aber auch nur auf Englisch für uns Deutsche bleibt wieder einmal nur der Untertitel. Sonst kann man gegen den Sound nichts sagen, außer vielleicht das es kein Surround gibt das war ja aber schon fast klar.
Greys Anatomy

Steuerung:
Hier sollte doch eigentlich nichts schief gehen können, wer das geglaubt hat kennt die Entwickler von diesem Spiel schlecht. Alle Minispiele werden eigentlich mit der Maus gesteuert, doch um irgendwas zu schaffen muss man die Mausempfindlichkeit schon sehr weit runterstellen um die Minigames einigermaßen Spielen zu können, ich glaube allerdings auch das dies mit der geringen Auflösung zusammenhängt.
Greys Anatomy

Spielspaß:
Das ganze Spiel besteht aus der sinnlosen Zusammenreihung von Minigames, die meist dazu dienen das unser Propagonist eine Entscheidung treffen kann, diese wirkt sich aber nur wenig in Bild uns Sprache aus und hat keinen besonderen Einfluss auf das Spielgeschehen, lustiger sind da schon die Operationsminigames, wo man verschiedene Operationen machen muss, aufschneiden rausschneiden, zunähen, fertig, ab und zu nochmal etwas im richtigen Rythmus betätigen schon ist das ganze geschafft, auch hat das Spiel einen sehr niedrigen Schwierigkeitsgrad und je nachdem wieviel von den 5 Leben eines Szene übrig bleibt bekommt man einen Rank zugeordnet, dieser wirkt sich aber wieder einmal weder auf das Spiel noch auf das Ende oder sonst irgendwas aus. Das Spiel ist also eigentlich mehr ein Remake der Serie als ein wirklich gutes und aktives Spiel.
Greys Anatomy

Spielwelt:
Das Krankenhaus, die Patienten und die Angestellten, alles kann man druchwegs erkennen und kommt einem aus der Serie bekannt vor auch die Comicfiguren der Zwischensequenzen sind gut getroffen, allerdings fehlt dem ganzen noch ein wenig der Feinschliff.
Greys Anatomy

Fazit:
Wieder einmal eine Ansammlung von Minigames und nichtmal ne gute und dann setzt auch noch Ubisoft seinen Namen darunter und published das Ganze, so kann man seinen guten Ruf als Publisher von Topgames auch versauen. Auch ist das Spiel mit 5 Stunden recht kurz, allerdings bei dieser Art von Spiel schaffen es auch nur die wenigsten sich durch diese 5 Stunden zu quälen (ich hab danach mehr als nur einmal gejuppelt das ich endlich durch bin, da kann man es mal wieder sehen welche Opfer ich für euch und den Blog bringe). Ich kann dieses Spiel weder Fans der Serie noch allen anderen Empfehlen und nur sagen bitte investiert diese 20 Euro besser woanders.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 2,00 von 5)
Loading...

Download des WMV-Videos: greysanatomy

Greys Anatomy – The Video Game bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

Watchmen: The End is Nigh

am 22. März 2009 unter Action, Test abgelegt

Story:
In Watchmen: The End is Nigh spielt man die beiden Superhelden Nite Owl und Rorschach, die sich auf die Jagd nach dem aus dem Gefängnis entflohenen Underboss machen, doch als sie ihn gefunden haben kommt alles anders als geplant. Leider handelt es sich bei Watchmen um ein Episodenspiel so dass man nur den aller ersten Teil der Geschichte mitbekommt. Außerdem hab ich keine Ahnung inwiefern sich Film und Game überschneiden.
Watchmen

Grafik:
Die Grafik ist auf jeden Fall annehmbar auch ist die Menge an Blut die spritzt ziemlich realistisch. Allerdings fehlt dem Spiel noch ein wenig der Feinschliff. Man kann das Spiel aber durchaus spielen ohne Augenkrebs zu bekommen.
Watchmen

Sound:
Die englische Synchronisation ist sehr gut gelungen, allerdings gibt es keine deutsche Synchronisation man kann aber durch den Untertitel sehr gut damit leben und lieber eine gute englische Synchronisation als eine schlechte Deutsche. Die Hintergrundmusik trägt allerdings wieder mal nur wenig zum Spielgefühl bei.
Watchmen
Watchmen

Steuerung:
Das Spiel lässt sich super mit Maus und Tastatur steuern auch ist es wieder einmal möglich mit dem Xbox oder einem anderen Controller zu zocken so ist es möglich das einer die Rolle von Nite Owl und einer die Rolle von Rarschach übernehmen.
Watchmen

Spielspaß:
Die große Stärke des Spiels sind die spaßigen Kämpfe und die genialen Moves und Finisher die die Helden ausführen. Eine weitere Stärke des Spiels ist das die Story in tollen Comiczwischensequenzen erzählt wird. Leider fehlt dem Spiel ein Multiplayermodus per Internet oder LAN weshalb man immer nur zur zweit an einem PC spielen kann und sich um drum schlagen muss wer von beiden mit Controller spielen muss. Aber auch allein macht das Spiel jede Menge Spaß und der zweite vom PC gesteuerte Held handelt selbstständig und meist ohne Probleme, wenn man selbst nicht einfach vorausstürmt ohne auf ihn zu achten. Besonders spaßig ist dann der Endkampf und hier muss man dann auch ein wenig mitdenken. Alles in allem ist das Spiel richtig genial und macht eine Menge Spaß, man sollte aber am Anfang austesten welcher der beiden Charaktere einem besser gefällt den man kann leider nicht innerhalb eines laufenden Spiels wechseln und muss bei Charakterwechsel wieder von vorne beginnen, mir persönlich hat Rarschach besser gefallen, der mit Waffen auf seine Gegner losgeht, Nite Owl ist mir persönlich ein wenig zu lasch gebaut und die Moves sind mir bei Nite Owl einfach zu langsam, Rarschach ist da schon der härtere von beiden Charakteren, außerdem hatte ich mit Nite Owl einen Fehler im 3.Kapitel was dazu geführt hat das ich nicht alle seine Fähigkeiten die man im laufe der Zeit bekommt voll austesten konnte.
Watchmen

Spielwelt:
In diesem Spiel bekommt man viele verschiedene Schauorte zu Gesicht darunter auch einen Hafen, die Kanalisation und eine Baustelle. Allerdings bekommt man nur selten Licht zu sehen was ein wenig Schade ist das wird sich aber hoffentlich in den folgenden Episoden ändern.
Watchmen

Fazit:
Watchmen ist ein wirklich cooles Spiel geworden, allerdings ist es mit 3 bzw. 6 Stunden, wenn man mit beiden Charakteren das Spiel einmal durchspielt doch ein wenig kurz geraden, was aber bei einem Episodenspiel auch noch in Ordnung wäre wenn man nicht die Frechheit besitzen würde auch noch 17,99€ dafür zu verlangen, deshalb würde ich jedem empfehlen noch ein wenig zu warten bevor er das Spiel über Steam erwirbt. Übrigens hier könnt ihr das Spiel über Steam erwerben: https://store.steampowered.com/app/21010/

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Download des WMV-Videos: watchmen

Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

Warhammer 40.000 Dawn of War 2

am 22. März 2009 unter Rollenspiel, Strategie, Test abgelegt

Story:
In Dawn of War 2 spielt man eine Spezialeinheit der Menschen die Planeten in ihrem System vor dem Angriffen der Orks und anderen Feinden verteidigen müssen.  Im Laufe der Zeit werden die Planeten dann auch noch von den schnellen und gefährlichen Thyraniden angegriffen und man hat alle Hände damit voll zu tun ein Bombe zusammenzustellen um diese neue Bedrohung auszumerzen. Leider ist die Story sonst nicht besonders ausgereift und  es kommen zu wenige Überraschungen im Laufe der Geschichte vor.
Dawn of War 2

Grafik:
Die Grafik ist genial geworden, leider fehlt eine Kantenglättung die man aber auch nur auf neueren Systemen verwenden kann da Dawn of War 2 von Haus aus schon sehr viele Resourcen für seine Grafikpracht benötigt.  Alles in allem ist die Grafik ausgezeichnet für ein Strategiespiel.
Dawn of War 2

Sound:
Der Sound ist durchwegs sehr gut gelungen. Die Dialoge sind gut Synchronisiert allerdings fehlt es ein wenig an Zwischensequenzen und die Story wird meist in langweiligen Dialogen erzählt.
Dawn of War 2

Steuerung:
Das Spiel wird durchwegs mit der Maus gesteuert und man kann schnell argieren. Besonders wenn man noch einige Tasten der Tastatur zur Hilfe nimmt um schneller auf die Einheiten und Fähigkeiten zuzugreifen.
Dawn of War 2

Spielspaß:
Dawn of War 2 ist eine Mischung aus Rollenspiel und Strategiespiel, man hat mehrere Einheiten zur Verfügung die man im Laufe der Zeit in der Stufe aufsteigen und neue Fähigkeiten erhalten, zusätzlich findet man in jeder Mission neue Gegenstände mit denen man die Einheiten ausrüsten kann. Das besondere am Spiel ist das man keine Basis besitzt sondern mit den vorher ausgewählten Einheiten startet, diese können auch nicht verloren gehen oder sterben, sondern wenn alle Einheiten einer Truppe tot sind wird der letzte Ohnmächtig und muss wiederbelebt werden an bestimmten Punkten der Karte kann man dann seine Truppen mit den fehlenden Einheiten auffüllen lassen, das Spiel gilt erst als verloren wenn alle Einheiten tot sind. Deshalb ist das Spiel auch eher etwas für Rollenspieler als für wirkliche Strategiespieler überhaupt da es auch auf den Stufenaufstieg und das Sammelfieber setzt was besonders Rollenspieler begeistert. Zusätzlich setzt das Spiel besonderen Wert auf Archivements um den Spielspaß zu erhalten. Denn leider müssen die Karten meist zuoft gespielt werden, was ein wenig nervig ist. Ab und zu gibt es aber tolle und abwechslungsreiche Missionen die den Spielverlauf vorwärts treiben. Ein weiteres tolles Feature ist der eigene Rank den man durch die einzelnen Missionen steigert es gibt 3 Ziele, an denen man sehen kann wie gut eine Mission geschafft wurde, 1. die getöteten Feinde, 2. Die Zeit, 3. Wieviele Einheiten Ohnmächtig geworden sind, je nachdem wie gut man abgeschnitten hat kann man außerdem bis zu 2 weiteren Missionen an diesem Tag ausführen, man muss nämlich bestimmte Missionen innerhalb einer bestimmten Zeit schaffen und das bietet ein wenig Hilfe dabei sonst muss man sich entscheiden welche Gebäude man wieder an den Feind abgibt, etc.
Dawn of War 2
Dawn of War 2

Spielwelt:
Da sich die Karten zu oft wiederholen und es insgesammt nur 12 Planeten gibt, ist die Welt meist eintönig allerdings sind die 12 Planeten wirklich abwechslungsreich gestaltet. Auch die Missionen bieten zu wenig abwechslung gerade einmal 3 Missionsarten gibt es, verteidige ein eingenommenes Gebäude (man kann nämlich innerhalb einer Mission Gebäude einnehmen die einem bei seinen Missionen helfen), töte den Boss auf der Karte und die unter Spielspaß schon erwähnten Storymissionen.
Dawn of War 2

Fazit:
Trotz einiger Schwächen macht Dawn of War 2 besonders Leute die den ersten Teil nicht gespielt haben sehr viel Spaß alle die allerdings wieder ein Dawn of War 1 erwarten sollten, sollten besser die Finger davon lassen, auch alle Strategiespieler wird das Spiel weniger interessieren für alle anderen besonders Rollenspieler ist das Spiel interessant und haben sicherlich ihren Spaß mit diesem Spiel. An einige Schwächen besonders den sich oft wiederholenden Missionen wurde schon mit einer Patch gearbeitet und wenn die Entwickler noch ein wenig daran arbeiten wird das Spiel bestimmt die restlichen Fehler noch loswerden. Allerdings würde ich mir das Spiel momentan noch nicht für 45 Euro kaufen da es für diesen Preis einfach noch zu viele Schwächen hat.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (3 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Download des WMV-Videos: dawnofwar2

Warhammer 40,000: Dawn of War II bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

The Maw

am 21. März 2009 unter Jump&Run, Logikspiel, Test abgelegt

Story:
In The Maw spielt man zwei Außerirdische nämlich einen allesfressenden Alienhund der mit der Zeit immer mehr Anwächst und sein kleines Alienherrchen, diese beiden wurde entführt können aber nach einem Raumschiffabsturz fliehen und müssen sich fortan durch die Level kämpfen um ihren Entführen zu entkommen.
The Maw

Grafik:
Die Grafik kann zwar nicht auf voller Linie überzeugen ist aber für dieses Spiel vollkommen angebracht und eine Breitbild-Auflösung ist auch vorhanden. Leider fehlt der Grafik ein wenig an der Abwechslung und vieles sieht gleich aus.
The Maw

Sound:
Die Figuren haben keine Sprachausgabe, auch keinen Untertitel, die Geschichte wird hauptsächlich durch Gesten und Bildern erklärt. Alle anderen Sounds sind in Ordnung allerdings kann die Hintergrundmusik nicht überzeugen.
The Maw

Steuerung:
Das Spiel benötigt nur die WASD-Tasten, die Leertaste und die Maus und ist damit perfekt steuerbar allerdings muss man die Mausempfindlichkeit sehr hoch schrauben damit die Maus vernünftig regiert.
The Maw

Spielspaß:
The Maw ist eine Mischung aus Jump & Run und Logikspiel, Ziel des Spiels ist es seinen Hund möglichst viele andere Aliens fressen zu lassen bis er wächst und man den nächsten Level erreichen kann, dabei kommt es nicht nur darauf an die Aliens aufzuspüren und fressen zu lassen sondern auch einige Logikrätsel zu lösen, was macht man z.B. wenn der Hund das Feuer-Alien nicht fressen kann da er sich immer die Schnauze verbrennt, richtig man schafft es in den nächsten Fluss. Dabei hilft einem das Armband mit dem man mit vielen anderen Gegenstände und Aliens fesseln und bewegen kann. Und so kann man seinen Hund z.B. schneller füttern indem man ein Alien mit Maustaste 2 fesselt und mit Maustaste 1 seinem Hund ins Maul wirft. Je nachdem welches Alien der Hund frisst verwandelt er sich und hat die Eigenschaften des jeweiligen Aliens.  Dadurch bietet das Spiel sehr viel Abwechslung da man je nachdem anders vorgehen muss und besonders Spaß macht das Spiel in der Endphase wo man mit z.B. auf seinen im Laufe der Zeit auf Riesengröße angewachsenen Hund reitet und dieser einfach alles platt macht. Im ganze ein wirklich innovatives und superspaßige Spiel, ein GameOver wurde aber ausgelassen und man beschränkt sich drauf das die jeweiligen Feinde einen nur zurückschleutern sodass man nicht vorwärts kommt wenn man den Gegner nicht zerstören kann.
The Maw

Spielwelt:
Die Level sind abwechslungsreich gestaltet und auf die jeweilige Fähigkeit angepasst die man in diesem Level erreichen kann.
The Maw

Fazit:
Das Spiel bietet sehr viel Spaß, allerdings ist die Spielzeit mit 2-3 Stunden recht kurz geraden allerdings gibt es einige DLCs für 1,50€ wodurch man das Spiel nochmal um einige Stunden erweitern kann, alles in allem ist das Spiel für seinen Preis in Ordnung und man hat auf jeden Fall seinen Spaß damit.
Hier gibt es das Spiel über Stream für 9,99€: https://store.steampowered.com/app/26000/

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (2 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Download des WMV-Videos: maw

Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

Spielen wir Tierärztin

am 17. März 2009 unter Simulation, Spiele-Blackliste, Test abgelegt

Story:
Man spielt die Leiterin eines Tierheims, die die Tiere nicht nur weiter adoptieren muss sondern auch noch behandeln und pflegen. Mehr bietet die Story leider nicht, man erlebt halt nunmal den ganz normalen Tierheimwahnsinn nach. Hier hätte man sich eventuell eine vernünftige Story einfallen lassen müssen.
Spielen wir Tierärztin

Grafik:
Die Grafik ist aus dem letzten Jahrhundert was man dem Spiel zugute halten muss das es einen Widescreen unterstützt und das nicht nur auf Papier und mit zwei schwarzen Rändern wie man es in letzter Zeit oft sehen konnte sondern tatsächlich 16:10 ohne irgendwelches Breitziehen etc.
Spielen wir Tierärztin

Sound:
Das ganze ist ein Kinderspiel deshalb hätte man sich nicht nur die Mühe machen müssen den Gähner, das Telefonklingeln und ein wenig Schrubschrub und ein Tiergeräusche zu vertonen sondern auch die Texte vom Tutorial. Weil das Spiel eigentlich schon für Kindergartenkinder geeignet ist und die werden wohl kaum lesen können oder wenigstens ein animiertes Tutorial aber nichts der gleichen echt schlampig gemacht. Denn welche Eltern hocken sich mit ihren Kleinkindern vor den PC? Mein Vater hat mich damals immer einfach vor dem PC gesetzt in DOS noch den Befehl eingegeben das das Spiel startet und fertig war er mit mir und schon konnte ich meine Lucas Arts Adventures zocken die voll vertont waren.
Spielen wir Tierärztin

Steuerung:
Die Steuerung ist ansich super cool und super einfach alles mit der Maus und man muss auch wirklich die Bewegungen machen allerdings nervt es das man erst loslegen kann wenn der blöde Zeiger wo man anfangen muss weg ist, bzw. muss man auch genau an diesen Punkt beginnen sonst geht garnichts vorwärts. Wenn man diesen Nervensägenfaktor weggelassen hätte würde das Spiel bei der Steuerung zu mindestens die volle Punktzahl bekommen.
Spielen wir Tierärztin

Spielspaß:
Tiere behandeln, die Tiere streicheln, Anrufe entgegennehmen, das richtige Tier aussuchen, mehr macht man leider nicht, gut man baut noch ein wenig sein Tierheim aus das klingt aber auch auf dem Papier spannender als es dann hinterher ist das man meist nur entscheiden muss was genau man jetzt ausbauen will und welches Futter es diese Woche für die Tiere gibt, hier wäre ein bisschen mehr drin gewesen, Langzeitmotivation soll die Tierheimbewertung bringen, allerdings sollte es auch für Kinder kein Problem sein diese in Rekordzeit nach oben zu treiben wenn man mal weiß wie man welches Tier behandeln muss, damit langes Rumprobieren erspart bleibt hat das Spiel eine Hilfefunktion die man für 20 Euro nutzen kann, meiner Meinung nach einer der besten Lösungen damit man diese nicht immerzu nutzt und sich die Sachen auch mal irgendwann einprägt.
Spielen wir Tierärztin

Spielwelt:
Die verschiedenen Tierheime die man zum Spielstart auswählen kann (4 an der Zahl, 2 sind zu Beginn freigeschalten) unterscheiden sich leider nur in Raum und Käfigaufteilung. Von daher bekommt man leider nicht viel Abwechslung geboten gerade einmal ein paar Abwechslungen bei den Tierunterarten gibt es, die unterscheiden sich aber auch nur selten gravierend voneinander unterscheiden. Deshalb konnte ich auch hier nur 4 Punkte geben.
Spielen wir Tierärztin

Fazit:
Eigentlich eine schöne Idee und ein gutes Spiel für Kinder, weil bisher gab es entweder Tierarzt oder Bauernhof oder halt Hundehotel, Katzenhotel und wie sie alle heißen aber Tierheim und Tierpraxis zu vereinigen das finde ich schon sehr gut. Leider bietet das Spiel auch für Kinder zu wenig Langzeitmotivation und hat zu viele Schwächen weshalb ich das Spiel doch keinem Kind antun würde. Deshalb kommt dieses Spiel obwohl die Idee schön ist trotzdem auf unsere Blackliste, da es spielerisch einfach zu wenig bietet.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 2,00 von 5)
Loading...

Spielen wir Tierärztin bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

Nikita

am 14. März 2009 unter Jump&Run, Spiele-Blackliste, Test abgelegt

Story:
Man spielt die Füchsin Nikita, die verhindern muss das der böse Captain und seine Gesellen den größten Schatz der Welt finden. Eine totlangweilige Story die keinerlei Wendungen bietet. Hier hätte man sich mehr einfallen lassen können und müssen.
Nikita

Grafik:
Keine 16:10 o. 16:9-Auflösung, die Grafik ist vom letzten Jahrhundert, auch bei der Grafik hat dieses Spiel alles falsch gemacht.
Nikita

Sound:
Bei mir hat der Sound geruckelt und wurde nicht optimal abgespielt. Aber auch wenn er mal funktioniert hat hat er mir nichts geboten.
Nikita

Steuerung:
Die Steuerung funktioniert zwar allerdings sind die Tasten für Angriff, Springen und Spezialangriff ein wenig komisch gewählt, dafür liegen sie aber alle nebeneinander und man kann trotzdem mit jkl sehr gut spielen. Besser geht es natürlich mit der Wiimote ein passendes Glovepiescript hab ich euch angehängt, wer nicht weiß wie man seine Wiimote mit dem PC verbindet findet Hilfe im folgenden Artikel: https://www.pcgamehunters.de/2009/03/13/spezial-wii-remote-am-pc/
Hier ist das Glovepiescript: nikita.pie
Nikita

Spielspaß:
Nikita soll ein Jump & Run darstellen. Leider hat das Spiel keinerlei Innovationen und ist auch eher an Kinder gerichtet. Das merkt man besonders wie einfach das Spiel ist. Allerdings hat das Spiel zu viele Schwächen und auch die Story bietet garnichts. Gerade mal die Combos bringen ein wenig Spaß indem man 6 Gegnern nacheinander auf den Kopf springt. Auch die kleinen Rätsel des Spiels sind meist gleich und viel zu einfach.
Nikita

Spielwelt:
Die verschiedenen Insel die man bereisen muss sind ab und zu mal ein bisschen abwechslungsreich. Leider kommen die Entwickler aber viel zu oft wieder auf das alte Leveldesign zurück hat man in dem einem Level Schnee so wird der nächste gleich wieder wie der davor  ein Südseelevel. Aber die Spielwelt ist wohl noch das beste am Spiel.
Nikita

Fazit:
Dieses Spiel würde ich keinem Kind antun. Besonders da das Spiel einen riesigen Soundbug hat. In Zeiten von Prince of Persia haben solche Spiele einfach ausgedient, der Spieler von heute möchte einfach ein Spiel das ihm gute Grafik und tolle Sprungpassagen mit Wandläufen etc. bietet. Dieses Spiel wurde wieder nur entwickelt um das Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, denn besonders toll ist es leider nicht. Wer allerdings das Spiel trotzdem gekauft hat und im Besitz einer Nintendo-Wii bzw. Wiimote ist sollte mal unter Steuerung nachsehen dort hab ich euch ein kleines Glovepie-Script zu diesem Spiel hochgeladen.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (2 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

Nikita bei Amazon erwerben
Zur Galerie
© 2009 NoFear13


NoFear13
NoFear13

Spezial: Wii Remote am PC

am 13. März 2009 unter Spezial abgelegt

Wie vielleicht einige von euch wissen ist die neue Konsole von Nintendo ziemlich innovativ, was allerdings die wenigsten wissen ist das man diese Innovative Steuerung auch unter Windows nutzen kann. Im folgenden Artikel möchte ich euch vorstellen wie ihr das ganze unter Vista hinbekommt. Wenn ihr noch XP-User seit einfach trotzdem mal diesen Artikel lesen denn das einzige was anders ist, ist das ihr mit der kostenlosen Bluesoleil3 arbeiten könnt.

Was wird benötigt?

Zu den einzelnen Geräten:
Der Mythos Sensorbar

Bevor ich zu den anderen Geräten komme möchte ich wohl eines der Mythen aufklären die dazu führen warum die Leute nicht verstehen wie das ganze am PC mit nur einem Gerät funktioniert. Die Sensorbar wird mit der Wii verbunden nur damit sie mit Strom versorgt wird. Es werden keinerlei Daten gesendet. Denn wie viele nicht wissen das einzige was die Sensorbar macht ist zwei Infarotstrahlen über Infarot LEDs auszusenden, die die Wiimote registriert und verarbeitet. Deshalb ist es kein Problem dieses selbst zu bauen oder eine Batteriebetriebene zu kaufen. Alternativ kann man auch einfach zwei Kerzen benutzen.
Wii Remote
Wie oben schon erwähnt ist hier die eigentliche Technik verbaut und das ist auch der Grund warum dies das einzige Gerät ist das man mit dem PC verbinden muss. Auch der Mythos das zum Betrieb unbedingt eine Sensorbar notwendig ist, ist ein Mythos, denn die Wiimote hat noch zwei Sensoren eingebaut, die die Lage der Wiimote registrieren, so kann man Bewegungen wie Schläge etc. ohne die Sensorbar wahrnehmen. Das führt dazu das man sogar die Maus ohne Sensorbar bedienen kann schneller und leichter geht es allerdings natürlich mit einer Sensorbar.
Nunchuck
Dieses Gerät wird über ein Kabel mit der Wiimote verbunden. Ähnlich wie die Wiimote sind auch hier Sensoren eingebaut die die Bewegung registrieren. Außerdem beinhaltet diese einen schönen Steuerknüpel und zwei Schultertasten.

Verbinden mit dem PC (unter Vista)
Leider funktioniert die alte kostenlose Version von Bluesoleil nicht mehr unter Vista mit der Wiimote zusammen weshalb man die neuste kostenpflichtige Version 6 benötigt die man für 19,95 € unter hier erwerben kann. Danach kann es eigentlich schon los gehen.

  1. Bluesoleil installieren (bitte den Bluetoothstick noch nicht einstecken, weil im Gegensatz zu XP findet Vista sehr wohl Treiber und installiert diese auch leider arbeitet die Wiimote mit diesen Treibern nicht perfekt zusammen)
  2. Nach der Installation den Bluetoothstick einstecken, dieser sollte jetzt installieren und ein kleines Symbol sollte in der Taskleiste auftauchen dort mit rechtsklick draufklicken und auf die klassischen Ansicht gehen, mit der anderen Ansicht ist es prinzipiell auch möglich, ich möchte es aber mit dieser Zeigen damit auch User die eventuell eine ältere Version verwendet (ab der Version 5 funktioniert die Wiimote unter Vista) das ganze verstehen.
    Wii am PC
  3. So ab sofort müsst ihr die Tasten 1 und 2 eurer Wiimote gleichzeitig drücken und gedrückt halten, denn nur so wird diese Aktiv und vom PC gefunden. Im erschienen Fenster klickt ihr jetzt mit rechts auf den gelben Kreis und wählt Geräte suchen aus. Nach einigen Sekunden sollte die Wiimote gefunden worden sein falls nicht eventuell mal den Bluetoothstick kurz abziehen und wieder anstecken, oder eventuell arbeitet eure Bluetoothstick einfach nicht mit der Wiimote zusammen, dann solltet ihr euch auf der unter dem Artikel angegebenen Seiten informieren, was ihr für alternative Möglichkeiten habt. Am besten ist natürlich man leiht sich vorher von einem Freund eine Wiimote aus oder hat schon eine Wii Zuhause.
    Wii am PC
  4. Wie schon gesagt sollte nach einiger Zeit ein Gerät auftauchen, allerdings steht zuerst einmal nur eine Adresse des Gerätes dort.
    Wii am PC
  5. Jetzt einen Rechtsklick auf das Gerät und Service suchen (bitte nicht direkt auf koppeln, das funktioniert eh nicht und hoffentlich habt ihr immer noch die Tasten 1 und 2 eurer Wiimote gedrückt diese bitte nicht loslassen.)
    Wii am PC
  6. Danach sollte anstatt der Adresse auch die folgende Bezeichnung dortstehen: Nintendo RVL-CNT-01.
    Wii am PC
  7. Jetzt noch einmal rechtsklick auf das Geräte und auf mit Human Interface Device verbinden klicken. Und siehe da ihr habt es geschafft und könnt endlich die Tasten 1 und 2 eurer Wiimote loslassen.
    Wii am PC
  8. Das das ganze auch wirklich verbunden ist sieht man daran das das Gerät nun grün ist und ein Linie zum Gerät geht auf der ein roter Punkt immer wieder zum Gerät wandert. Das eure Wiimote immer noch blinkt wie ein Weihnachtsbaum ist in Ordnung das werden wir im nächsten Schrittt ändern.
    Wii am PC
    Für die Leute die sich ein wenig in Windows auskennen: Schaut doch einfach mal schnell in den Gerätemanager wenn hier alle Geräte fehlerfrei laufen ist alles ok. Wenn ein fehlerhafter Bluetooth Joystick erkannt wurde habt ihr ein Problem warscheinlich verwendet ihr eine veraltete Bluesoleil-Version
  9. Neuverbinden, wenn ihr mal euere Wiimote getrennt habt müsst ihr das Geräte aus der Bluesoleil-Amsicht löschen das geht ganz einfach über einen Rechtsklick und löschen, weil ein einfaches verbinden reicht bei mir zumindestens nicht aus und die Wiimote wird einfach nicht mehr gefunden. Deshalb vorher einfach löschen und die Schritte  3-8 erneut ablaufen.

Mit der Wiimote Windows oder Präsentationen steuern
Falls ihr dies vorhabt genügt euch ein sehr einfaches Programm für das ihr keine weiteren Programmierertechnischen Kenntnisse benötigt. Das Programm nennt sich Wiinremote und unter der folgenden Adresse findet ihr immer die neuste Version: https://onakasuita.org/wii/index-e.html.
Auch könnt ihr die Version 2007.1.13 hier von unserem Server laden.
Das ganze müsst ihr nun entpacken und dann einfach ausführen die Benutzeroberfläche sollte dann wie folgt aussehen.
Wii am PC
Im oberen Feld seht ihr wie euer Motionsensor reaktiert, einfach mal ein wenig rumfuchteln.
Im unteren Feld seht ihr wie die Wiimote eure Sensorbar wahrnimmt im Idealfall sieht das ganze wie bei mir aus.
Unter Options-Preferences könnt ihr dann Einstellungen treffen. Besonders interessant ist die Auswahlbox Cursor. Hier könnt ihr nämlich festlegen wie ihr eure Maus steuern wollt, ob mit Motionsensor das heißt ihr müsst die Wiimote nach links, rechts bzw. oben und unten kippen um eure Maus zu bewegen, anhand des IR-Sensors oder halt mit dem Nunchuck, Variante B und C sind natürlich nur möglich wenn ihr auch über die Sensorbar oder den Nunchuck verfügt.
Wii am PC

Wenn man mit der Wiimote jetzt PC-Games zocken möchte
Hierfür gibt es ein anderes und viel spannenderes Projekt nämlich Glovepie, Glovepie bietet eine Programmierumgebung in der man die Eingaben die auf der Wiimote gemacht wurden in Tastatur und Mausbefehle umwandeln kann, selbst Midibefehle sind möglich.
Aber keine Angst für diejenigen unter euch die nur sehr schlecht oder garnicht programmieren können gibt es schon sehr viele vorgefertigte Skripte. Und ich werde auch versuchen zum ein oder anderen Spiel mal ein Gloviepiescript zu schreiben.
Jetzt erstmal zu den Links auf der folgenden Seite findet ihr immer die aktuellste Version von Glovepie: https://carl.kenner.googlepages.com/glovepie_download natürlich hab ich das ganze auch wieder schnell in der Version 0.29 auf unserem Server hochgeschoben: glovepie029
Nachdem ihr das ganze Entpackt hab einfach wieder die Exe ausführen
Jetzt könnt ihr über File Open den WiimoteScripts Ordner öffnen und euch da die ganzen Scripts mal anschauen und ausprobieren einfach anklicken und durch Klick auf öffnen laden, anschließend mit klick auf Run das Script ausführen und siehe da ihr könnt je nach Skript euer Spiel steuern. In meinem Beispiel hab ich einfach mal das Test Wiimote-Script im Haupordner geöffnet, das ist eigentlich das Script das ihr zu erst einmal testen solltet wenn hier alles passt funktioniert eure Wiimote.
Wii am PC

Das Problem mit Vista64Bit
Unter der 64Bit-Version ist es leider nicht möglich PPJoy zu installieren, dieses Programm dient dazu einen virtuellen Joystick zu erzeugen den man mit Glovepie anprogrammieren kann. So kann man z.B. Rennspiele ähnlich wie bei der Wii, in dem man die Wiimote seitlich hält steuern. Falls ich hier mal ein Lösung finden sollte wird dieser Artikel entsprechend ergänzt.

Weiterführende Links:
https://www.wiili.org/index.php/Main_Page hier findet man so gut wie alles zum Thema Wii am PC, hauptsächlich im Forum sind sehr viele Infos, leider das ganze auf Englisch
https://www.dolphin-emu.com/news.php ein sehr guter Wiiemulator, den man auch mit der Wiimote steuern kann.
https://www.renevo.com/wiisis/default.aspx Crysis mit der Wiimote steuern
https://wii.hl2world.com/ HL2 mit der Wiimote steuern
https://johnnylee.net/projects/wii/ der Kerl ist echt genial, auf solche Ideen musst du erstmal kommen und die dann noch so gut mit der Wiimote umzusetzen, genial.







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen