Anmelden

Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


NoFear13
NoFear13

Watchmen: The End is Nigh

am 22. März 2009 unter Action, Test abgelegt

Story:
In Watchmen: The End is Nigh spielt man die beiden Superhelden Nite Owl und Rorschach, die sich auf die Jagd nach dem aus dem Gefängnis entflohenen Underboss machen, doch als sie ihn gefunden haben kommt alles anders als geplant. Leider handelt es sich bei Watchmen um ein Episodenspiel so dass man nur den aller ersten Teil der Geschichte mitbekommt. Außerdem hab ich keine Ahnung inwiefern sich Film und Game überschneiden.
Watchmen

Grafik:
Die Grafik ist auf jeden Fall annehmbar auch ist die Menge an Blut die spritzt ziemlich realistisch. Allerdings fehlt dem Spiel noch ein wenig der Feinschliff. Man kann das Spiel aber durchaus spielen ohne Augenkrebs zu bekommen.
Watchmen

Sound:
Die englische Synchronisation ist sehr gut gelungen, allerdings gibt es keine deutsche Synchronisation man kann aber durch den Untertitel sehr gut damit leben und lieber eine gute englische Synchronisation als eine schlechte Deutsche. Die Hintergrundmusik trägt allerdings wieder mal nur wenig zum Spielgefühl bei.
Watchmen
Watchmen

Steuerung:
Das Spiel lässt sich super mit Maus und Tastatur steuern auch ist es wieder einmal möglich mit dem Xbox oder einem anderen Controller zu zocken so ist es möglich das einer die Rolle von Nite Owl und einer die Rolle von Rarschach übernehmen.
Watchmen

Spielspaß:
Die große Stärke des Spiels sind die spaßigen Kämpfe und die genialen Moves und Finisher die die Helden ausführen. Eine weitere Stärke des Spiels ist das die Story in tollen Comiczwischensequenzen erzählt wird. Leider fehlt dem Spiel ein Multiplayermodus per Internet oder LAN weshalb man immer nur zur zweit an einem PC spielen kann und sich um drum schlagen muss wer von beiden mit Controller spielen muss. Aber auch allein macht das Spiel jede Menge Spaß und der zweite vom PC gesteuerte Held handelt selbstständig und meist ohne Probleme, wenn man selbst nicht einfach vorausstürmt ohne auf ihn zu achten. Besonders spaßig ist dann der Endkampf und hier muss man dann auch ein wenig mitdenken. Alles in allem ist das Spiel richtig genial und macht eine Menge Spaß, man sollte aber am Anfang austesten welcher der beiden Charaktere einem besser gefällt den man kann leider nicht innerhalb eines laufenden Spiels wechseln und muss bei Charakterwechsel wieder von vorne beginnen, mir persönlich hat Rarschach besser gefallen, der mit Waffen auf seine Gegner losgeht, Nite Owl ist mir persönlich ein wenig zu lasch gebaut und die Moves sind mir bei Nite Owl einfach zu langsam, Rarschach ist da schon der härtere von beiden Charakteren, außerdem hatte ich mit Nite Owl einen Fehler im 3.Kapitel was dazu geführt hat das ich nicht alle seine Fähigkeiten die man im laufe der Zeit bekommt voll austesten konnte.
Watchmen

Spielwelt:
In diesem Spiel bekommt man viele verschiedene Schauorte zu Gesicht darunter auch einen Hafen, die Kanalisation und eine Baustelle. Allerdings bekommt man nur selten Licht zu sehen was ein wenig Schade ist das wird sich aber hoffentlich in den folgenden Episoden ändern.
Watchmen

Fazit:
Watchmen ist ein wirklich cooles Spiel geworden, allerdings ist es mit 3 bzw. 6 Stunden, wenn man mit beiden Charakteren das Spiel einmal durchspielt doch ein wenig kurz geraden, was aber bei einem Episodenspiel auch noch in Ordnung wäre wenn man nicht die Frechheit besitzen würde auch noch 17,99€ dafür zu verlangen, deshalb würde ich jedem empfehlen noch ein wenig zu warten bevor er das Spiel über Steam erwirbt. Übrigens hier könnt ihr das Spiel über Steam erwerben: https://store.steampowered.com/app/21010/

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Download des WMV-Videos: watchmen

Zur Galerie
© 2009 NoFear13



NoFear13
NoFear13

Stranglehold

am 07. April 2008 unter Action, Erste Einblicke abgelegt

Story: Ein Cop in Japan, der den Tod an einem Kollegen aufklären möchte und dafür im Alleingang Massen von Gegnern umnietet.

Steuerung:
Die Steuerung ist simple: Im Prinzip gibt es eigentlich nur drei Tasten:
Spezialmove: Springen, Treppen entlang slitten, auf Geländer springen, …
Schießen
Zeit verlangsamen

Das coole: Die Zeit verlangsamt sich bei Spezialmoves automatisch bzw. kann manuell verlangsamt werden. Das automatische Verlangsamen ist recht intelligent es wird nur soviel von dem Zeitverlangsamungsbalken verwendet wie auch wirklich gebraucht wird. Heißt keine Gegner keine Zeitverlangsamung!
Stranglehold

Die Welt:
Die komplette Umgebung kann Zerstört werden. Natürlich kommt es auf die Kraft der Waffe und auf die Anzahl der Schüsse an aber in manchen Level merkt man richtig wie ganze Hütten einfach zusammenfallen. Auch sehen manche Zimmer nach einem Schusswechsel aus wie es bei mir unterm Bett^^!
Stranglehold

Neue Spezialattacks:
Im Laufe des Spiels schaltet man immer wieder neue Attacken frei die man im Spiel, wenn man genug Punkte gesammelt hat einsetzen kann. Dadurch hat man mal unentlich Schuss, genaus Zielen oder man füllt einfach sein Leben wieder auf.
Stranglehold
Stranglehold

Endbosse:
Nach fast jedem Level kommt ein Endboss, ein besonders Starker Gegner mit Lebensbalken. Diese machen das Spiel Abwechslungsreich und auch ziemlich schwer. Weil man nicht nur auf den Gegner achten muss, sondern auch wo man Medipack und Munition findet, weil so ein Endgegner hält manchmal schon einige Magazine aus.
Stranglehold

Sound und Zwischensequenzen:
Der Sound und die Zwischensequenzen sind stimmig und machen Spaß, durch die Synchronisation ist in Ordnung und es macht echt Spaß sich die Zwischensequenzen anzusehen. Weil immer wieder spannende Schlüsselelemente darin vorkommen.
Stranglehold

Grafik:
Die Grafik ist durchwegs sehr gelungen, die Explosionen wirken realistisch. Durch die komplett zerschießbare Umgebung und den splitternden Säulen wirkt das ganze sehr authentisch. Schade ist nur die Grafikoptionen im Hauptmenü so flau ausgefallen sind, für ein PC-Spiel sind so wenig Optionen einfach nicht genug. Da wurde wieder einfach eine billige Konsolenportierung auf den Markt geschmissen.
Stranglehold

Fazit:
Actionspielefans und Fans von Max Payne 2 sollten auf jeden Fall mal einen Blick riskieren, auch Fans einer guten Story kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Ich würde jedem dieses Spiel empfehlen, der wieder einmal etwas Neues spielen möchte und Spaß an sinnloser Zerstörung hat, weil man doch nach 5-10 Stunden merkt das sich der Spielinhalt doch stark wiederholt. Auch die Systemanforderungen werden doch einige vor diesem Spiel zurückschrecken lassen, ein Duocoreprozessor mit 2 GB Ram und Nvidia 7800 / ATI x1300 sollte es schon sein.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (1 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

John Woo Presents Stranglehold bei Amazon erwerben
Hier geht es zur Galerie

© 2008 NoFear13







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen