Anmelden

September 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


BadDragonLord
BadDragonLord

Venetica

am 16. September 2009 unter Rollenspiel, Test abgelegt

Story:
Scarlett verliert am Anfang des Spiels ihren Liebsten und nachdem er stirbt trifft sie ihren Vater, den leibhaftigen Tod. Er befiehlt ihr, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Nun kann man sich entscheiden Rache, Pflichtgefühl oder Liebe wird den Weg pflastern, je nachdem welchen Weg man einschlägt verhält sich Scarlett grausam oder gutmütig.
Venetica

Grafik:
Die Texturen sind verwaschen außer bei Scarlett`s Kostümen diese sehen ausgesprochen gut aus und sind offensichtlich der Hauptaugenmerk der Entwickler gewesen, was zwar schön für die Kostüme ist aber schlecht für die restliche Grafik. Trotz der nicht so schönen Grafik verbraucht das Spiel einiges an Ressourcen. und weist einiges an Fehlern auf welche aber nicht bei allen Rechnern auftreten müssen. Das einzig positive ist das man eine sehr hohe Kantenglättung ermöglicht, diese hilft aber auch nicht viel bei der Knuddelgrafik, die wohl den wenigsten gefallen sollte.
Venetica

Sound:
Was soll man sagen guter Sound nette Musik. Die Synchronisation ist jedoch sehr gut gelungen und da alle Gespräche vertont sind spielt sich das Spiel sehr schön.
Venetica

Steuerung:
Das Spiel steuert sich einfach wie ein Rollenspiel. Was erwähnenswert ist, ist eher, dass jeder Gegner eine Schwachstelle hat und somit die Waffen vorher sorgfältig gewählt werden sollten, aber im Zweifelsfall ist Magie bei den meisten Gegner wirkungsvoll, bei denen das Schwert versagt. Was jedoch sehr Nervig ist, ist das Lektoren nur mit der Mondklinge geschlagen werden können, diese Waffe ist jedoch am Ende sehr schwach. Auch reakiert die Steuerung meist viel zu langsam und deshalb sind gute Moves die man benötigt um die Gegner zu besiegen meist nur schwer möglich.
Venetica

Spielspaß:
Der Spielspaß baut sich sehr schnell auf, denn obwohl das Spiel kleine Bugs aufweist ist es ansonsten sehr spaßig. Das Spiel hat alles was ein Rollenspiel braucht, auch wenn es nur wenig Waffen und Rüstungen gibt, was somit kein Sammelfieber verursacht ist es ansonsten gut zu spielen und interessant in der Story. Auch das Feature, dass man nur sterben kann, wenn alle Schattenenergie Balken leer sind, welche über die Mondklinge auch wieder aufgeladen werden können, macht das Spiel sehr Spaßig, da man weiß wann man vorsichtig vorgehen muss.
Venetica

Spielwelt:
Ein wunderschönes Venedig lädt zum Erforschen ein, während die ersten zwei Viertel und der Palast sehr prunkvoll und schön daherkommen, gibt es auch den Arsenal Bezirk und Hafen die schon sehr heruntergekommen und dementsprechend gefährlich sind. Auch das Anfangsdorf mit dazugehörigen Wald und Mine sind schön gestaltet und bieten einige Geheimnisse zum Erforschen.
Venetica

Fazit:
Ein gutes Rollenspiel welches viel Spaß bereiten kann, wenn man bei einem Rollenspiel taktische Kämpfe mag. Im großen und ganzen ist das Spiel zwar kurz mit einer eher kleinen Welt macht aber trotzdem Spaß. Angesichts der vielen Schwächen ist das Spiel trotzdem nur für echte Rollenspielfans empfehlenswert.

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (2 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,00 von 5)

Loading...

Venetica bei Amazon erwerben
Zur Galerie


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen