Log In

Juni 2010
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


BadDragonLord
BadDragonLord

Singularity

am 30. Juni 2010 unter Egoshooter, Test abgelegt

Story:
Eigentlich soll man nur ein geheimes Forschungslabor der Russen untersuchen, aber irgendetwas geht fürchterlich schief und alles ist anders. Russland hat die Weltherrschaft an sich gerissen und dass nur wegen irgendeinem Zeitmanipulationsgerät. Jetzt hängt es an dir das Ganze wieder zu korrigieren.
Singularity

Grafik:
Die Grafik ist wirklich gut und erinnert sehr an BioShock 2, Nur manchmal kommt es vor das die Texturen nicht schnell genug nachgeladen werden. Das ganze sieht dann etwas komisch aus, besonders wenn nur einer der Gegner davon betroffen ist und deswegen irgendwie verschwommen rüberkommt.
Singularity

Sound:
Der Sound ist wirklich gut und bei Schockmomenten extrem gut eingesetzt, so dass man einen richtigen Hüpfer macht und die Waffe abfeuert obwohl es überhaupt keinen Grund dazu gibt. Diese Schockmomente sind jedoch nur selten und so verteilt, dass man überhaupt nicht damit rechnet was wirklich zum Spaß beiträgt. Die Synchronisation ist an manchen Stellen etwas fehlgeschlagen und somit stimmen die Lippenbewegungen manchmal nicht ganz. Aber die Mimik der Protagonisten unterstützt sehr das gesagte und wirkt stimmig. Nur der russische Dialekt könnte wieder bei einigen auf Widerspruch stoßen. Ich selbst findem, dass es einfach sehr gut passt und nicht zu übertrieben ist, so dass man noch alles versteht.
Singularity

Steuerung:
Leicht zu händeln und schnell zu erlernen, denn die ZMA Steuerungen sind sehr simpel gehalten so gibt es einen Grafity Modus über E der das fangen und werfen von Gegenstände ermöglicht. Ein Erneuerungs- Veralterungsstrahl der über Q aktiviert wird und sogar auf manche Gegner einen für sie negativen Effekt aufweist, dann gibt es noch einen Rückstoß der über die Mittlere Maustaste ausgelöst wird und gegen viele Gegner die zu nahe heranrücken sehr effektiv ist.
Singularity

Spielspaß:
Zeitverschiebungen , Monster und ein größenwahnsinniger Russe laden zum Entdecken ein, leider ist das Spiel viel zu kurz, da wäre mehr gut gewesen. Vieles an diesem Spiel erinnert an Bioshock so stehen Botschaften an Wänden und kleine Geschichten werden über die Tonbänder die herumliegen erzählt. Leider kann man diese nicht mitnehmen und so lässt man diese oft liegen und ignoriert sie.
Singularity

Spielwelt:
Eine Insel auf der Experimente mit einem seltenen Mineral durchgeführt wurden. Dieses Material hat laut Aussagen der Russen mehr Potenzial als Uran und kann sogar mithilfe eines Spezialgerätes zur Zeitmanipulation benutzt werden. Insgesamt ist die Insel wunderbar in Szene gesetzt und macht Spaß sie zu entdecken auch wenn das Spiel linear abläuft.
Singularity

Verbesserungen und Upgrade:
Wie häufig bei solchen Shootern gibt es auch hier viele Möglichkeiten sich und die Waffen zu verbessern. Nicht nur das man den eigenen Lebensbalken und Rüstung und Medipacks verbessern kann. Es ist auch möglich mit Waffenupgrades, die als Koffer herumliegen, die Waffen in drei Punkten bis zu 2x pro Punkt zu verbessern. Jedoch reicht es völlig sich zu beginn eine der 3 Waffen auszusuchen und diese möglichst gut zu Verbessern, bis man den Granatwerfer und Minigun bekommt und dort dann noch eine von diesen beiden verbessert. Die 3 Punkte die verbessert werden können sind Schaden, Ladegeschwindigkeit und Magazingröße. Auch kann E99 Technologie, welche zum Upgraden der verschiedensten Verbesserungen verwendet wird, als Währung zum Kaufen von Munition und Waffenupgradekoffer benutzt werden. Jedoch müssen für die kaufbaren Verbesserungen erst Pläne gefunden werden um diese frei zu schalten.
Singularity
Singularity

Fazit:
Ein wirklich schöner Shooter auch wenn er etwas kurz ist, ist er ansonsten wirklich wunderbar in Szene gesetzt, auch wenn die kleinen Grafikschwächen bei der Texturennachladung etwas seltsam wirken. Leider gibt es nur am Ende des Spiels die Möglichkeit, sich zu entscheiden und so gibt es 3 mögliche Enden.

Pluspunkte Minuspunkte
+ schöne Spielwelt
– kein freies Speichern
+ Schockmomente – Texturenfehler
+ Gute Steuerung
– Nur am Ende eine Entscheidungsmöglichkeit
+ packende Story

+ gute Musikuntermalung

+ 3 mögliche Enden

+ Verbesserbare Waffen

+ Kaufbare Fähigkeiten

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (2 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 4,50 von 5)

Loading...

Singularity bei Amazon erwerben
Zur Galerie


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.

1 Kommentar zu “Singularity”


  1. PC-Game Hunters sagt:

    […] waren: Call of Duty Black Ops mit einer 92iger-Wertung Medal of Honor mit einer 90iger-Wertung Singularity mit einer […]







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen