Anmelden

November 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:

Letzten Kommentare

  • AGE18
  • AllInkl
  • Humble Bundle
  • Kinguin
  • zBlog Top Liste
  • zBloggerAmt


avatar

NoFear13

Police Simulator: Patrol Officers

am 13. November 2022 unter Review, Simulation, Test abgelegt

Story:
Man spielt einen Streifenpolizisten in den USA. So gilt es verschiedene Verkehrssünder zu entlarven. Eine wirkliche Story ist hierbei nicht vorhanden, aber auch nicht erforderlich. Wäre trotzdem ganz cool gewesen, wenn man nicht so direkt in den Polizeialltag geworfen würde. Vor allem da so nicht verständlich ist, warum man am Anfang nur kleinere Aufgaben erledigen darf.
Police Simulator: Patrol Officers

Grafik:
Die Grafik ist in Ordnung, mit netten Schatten- und Spiegelungseffekten. Das Spiel sieht so ganz ordentlich aus, hat aber aufgrund des lange Early-Access kein Raytracing oder DLSS. Die Performance ist aber in Ordnung, das Spiel läuft, bis auf seltene Ruckler, flüssig mit hohen FPS. Stellenweise wären ein paar mehr FPS möglich gewesen und es ist nicht ganz super optimiert.
Police Simulator: Patrol Officers

Sound:
Das Spiel ist auf Deutsch verfügbar inkl. deutscher Sprachausgabe. Da sich dies auf simple Texte bezieht, ist das nicht wirklich erforderlich aber nett. Leider lassen sich die Untertitel nicht deaktivieren, was aber nicht wirklich stört. Vor allem, wenn die Sprachausgabe stellenweise Mal nicht funktioniert. Daneben hört man gelegentlich passende Musik, vor allen in den Menüs. Im Spiel selbst hört man passende Soundeffekte zum Straßenverkehr. Auch die restlichen Soundeffekte sind gut und geben ein gutes Feedback.
Police Simulator: Patrol Officers

Steuerung:
Eine erstmal typische Steuerung mit vielen Sondertasten. Die Haupttasten liegen aber passen und die restlichen Tasten sind nicht so wichtig und werden meist eingeblendet. Einzig das die Steuerung auf eine QWERTY-Tastatur ausgelegt ist merkt man, da Einsatz annehmen auf Z statt Y liegt, was nicht zum Einsatz ablehnen auf X passen möchte. Das lässt sich aber dank anpassbarer Steuerung schnell korrigieren, hier können auch Seitentasten oder das Mausrad belegt werden. Lediglich einige Tasten für die Menüs, die aber eh die ganze Zeit im entsprechenden Menü eingeblendet werden, lassen sich nicht ändern. Interagieren liegt auf F da auf E schon der Blinker liegt. Die Steuerung geht so ganz gut von der Hand und gibt keine großen Schwierigkeiten auf. Nicht ganz klar sind die Doppelbelegungen für die Hupe oder die Scheinwerfer. Das lässt sich aber ebenfalls ändern, ohne das der Ausrüstungs-Schnellzugriff angepasst wird.

Esc
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F8
F9
F10
F11
F12
°
^
!
1
"
2
§
3
$
4
%
5
&
6
/
7
(
8
)
9
=
0 }
?
ß \
`
´
Backspace
Tab
Q
W
E
R
T
Z
U
I
O
P
Ü
*
+ ~
Caps
Lock
A
S
D
F
G
H
J
K
L
Ö
Ä
'
#
Enter
Shift
>
< |
Y
X
C
V
B
N
M
;
,
:
.
_
-
Shift
Strg
PCGH
ALT
ALT
PCGH
Prnt
Strg
Druck
Scroll Lock
Pause Break
Einfg
Pos 1
Bild
Up
Entf
Ende
Bild
Down
^
<
v
>
^
v
1
2
3
<-|->

Fahre oder Klicke auf die Taste/Button, dessen Belegung du erfahren möchtest.


Police Simulator: Patrol Officers

Spielspaß:
Zu Beginn wählt man zwischen dem Simulationsmodus ohne Anzeigen und Hilfen und dem einfacheren Casual-Modus. Beim Ersten mal sollte man immer zweiteres verwenden und dieser ist auch vorausgewählt um sinnvolle Hilfsanzeigen zu bekommen. Am Anfang geht man dann erstmal zu Fuß auf Streife und bestraft Parksünder und Fußgänger. So sammelt man XP mit der man neue Ausrüstung und Fahrzeuge freischaltet. Leider sind alle Regeln entsprechend dem amerikanischen System und auch die Anzeigen der Geschwindigkeit in mph, erst wird aber angezeigt, dass die Grenze 25 mph (ca. 40 km/h) bzw. 35 mph (ca. 56 km/h) ist. Was ich auch nicht wusste und keine Ahnung, ob das in Deutschland so ist, dass Behindere kein Geld in die Parkuhr einwerfen müssen. Das Spiel wird immer umfangreicher, hat man am Anfang nur simple Verstöße, muss man später komplexere Unfälle aufnehmen, Sani und Abschleppdienst rufen. Daneben kommen dann Taschendiebe, Drogenhändler und andere Verbrecher dazu. Unfälle kann man sogar selbst verursachen und muss dann einen eigenen Unfallbericht schreiben. Bei normalen Unfällen macht man das für die Unfall-Gegner.
Police Simulator: Patrol Officers
Wirklich toll ist, dass das Spiel nie bestraft, macht man was falsch bekommt, man Abzug, übersieht man nur was z. B. das der Ausweis abgelaufen ist, oder das ein Haftbefehl da ist, passiert nichts. Das sorgt dafür, dass man nie wirklich die Lust verliert und sich eher freut, wenn man etwas nicht übersieht. Am Ende bekommt man auch einen Bericht wo man sieht, ob man alles richtig gemacht hat, leider wird hier nicht ohne Punktabzug aufgeschlüsselt was man übersehen hat, sodass man zukünftig darauf achten könnte. Macht man trotzdem zu viele Fehler oder verlässt die aktuellen Bezirksgrenzen, scheitert die aktuelle Schicht und man muss den Tag wiederholen. Das Spiel speichert nach jeder Streife automatisch, zu Beginn jeder Streife legt man fest wie lange diese dauert, hier kann man bis zu 90 Minuten auf Streife gehen. Ziel des Spiels ist es über alle Stadtteile bis Level 30 aufzusteigen, ab Level 16 kann man sogar auf freie Streife gehen. Natürlich kann man danach endlos weiter spielen, allerdings ist man bis dahin schon gute 30 Stunden beschäftigt und dann langt es auch langsam. Wer Lust hat, kann mit einem Kumpel Online spielen, dann geht man zur Zweit auf Streife und kann sich die Aufgaben etwas teilen.
Police Simulator: Patrol Officers

Spielwelt:
Es ist jede Menge los auf den Straßen und die Passanten begrüßen einen auch gelegentlich. Auch die Verstöße werden authentisch dargestellt. Man selbst sollte aufpassen keine Unfälle zu bauen oder in Autos zu rennen, zu mindestens, wenn man das im Menü nicht abstellt. Daneben bewegen sich die Pflanzen etwas im Wind und man kann Essensstände entdecken. Leider sind keine Vögel und andere Tiere unterwegs. Ab und an kommt es zu komischen Fehlern, wie Autos die komisch herumspinnen oder aus dem nichts auftauchen. Keiner dieser Fehler ist aber wirklich kritisch oder stört den Spielspaß massiv. Meist sind diese Fehler eher lustig und es amüsiert eher, wenn wieder ein Unfallbeteiligte mitten im Auto steht. Da auch immer Fahrer im Auto sitzen und auch sonst alles recht realistisch ist, kommt ein sehr realistisches Spielgefühl auf. Es fehlt noch das gewisse Etwas zur Maximierung, das ist aber jammern auf sehr hohem Niveau.
Police Simulator: Patrol Officers

Fazit:
Hier beweist Aesir, dass Polizei Simulator auch gut sein können. Das Spiel fühlt sich realistisch an und dank dynamischer Verbrechen auch immer lebendig, der Spieler wird nur bei groben Fehlern bestraft und sonst nur belohnt. Einziges Manko sind die kleineren Bugs und das amerikanische System, so muss man sich als deutscher erstmal dran gewöhnen, dass das gesamte Nummernschild abläuft und nicht nur der TÜV, außerdem muss man sich mit den amerikanischen Maßen vertraut machen. Wer wirklich Lust auf einen guten Polizei-Simulator hat und genug von dem Schrott den Aerosoft in unregelmäßigen Abständen auf den Markt haut, sollte sich dieses Spiel definitiv anschauen. Wer so gar keine Lust auf Polizei-Alltag hat und zwingend eine Story braucht, sollte lieber einen großen Bogen um das Spiel machen.
Police Simulator: Patrol Officers

Pluspunkte Minuspunkte
+ Realismus
+ neue Verbrechensarten mit Levelaufstieg
+ dynamische Ereignisse
+ neue Stadtteile werden freigeschaltet
+ eigene Unfälle wo man dann Unfallberichte schreiben muss
+ Spiel bestraft nicht wenn man etwas übersieht
+ Koop
– …-Simulator
– amerikanisches System
– kleinere Bugs

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Zur Galerie
Police Simulator: Patrol Officers bei Humble Bundle erwerben


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.