Anmelden

Juni 2013
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


NoFear13
NoFear13

Dead Island Riptide

am 01. Juni 2013 unter Action, Egoshooter, Let's Hunt, Test abgelegt

Story:
Dead Island Riptide setzt da an wo Dead Island aufgehört hat, was, ihr hättet gedacht Dead Island wäre abgeschlossen, die Leute wären geflohen und die Regierung versucht jetzt ein Gegenmittel zu schaffen, weit gefehlt, kaum auf einem Schiff angekommen bricht dort die Hölle los und die Zombie-Schnetzelei beginnt wieder. Als die Helden dann endlich vom Schiff entkommen sind, kommen sie erneut auf eine zombieverseuchte Insel, bloß wie konnte es schon wieder zu einem solchen Ausbruch kommen? Die Helden stoßen auf ein Geheimnis das nie entdeckt werden sollte…
Dead Island Riptide
Dead Island Riptide

Grafik:
Leider hat sich an der Grafik zum Vorgänger nichts getan da diese schon nicht zeitgemäß war ist sie nun endgültig veraltet, was dazu führt das die Spielwelt noch lebloser wirkt als im Vorgänger. Hier hätte man auf jeden Fall den Schraubenschlüssel ansetzen müssen und die Grafik stark verbessern müssen.
Dead Island Riptide
Dead Island Riptide

Sound:
Wieder hat das Spiel nur eine englische Synchronisation spendiert bekommen, lediglich einen deutschen Untertitel wird man vorfinden. Das ist ja für mich alles noch in Ordnung und sehr gut geworden, wenn man nicht noch permanent Soundfehler vorfinden würde, die bereits im Vorgänger existiert haben und daher eigentlich schon beim Erscheinen des Spiels gefixed sein sollten. Das fängt an mit dem 7.1-Fehler, der dazu führte das der ganze Sound kratzt und kreischt, diesen haben die Hersteller zwar recht schnell nach Erscheinen des Spiels behoben, allerdings sollte dieser gar nicht erst den Weg ins Spiel finden, überhaupt wenn er im Vorgänger schon vorhanden war. Ein weiterer noch nervigerer Fehler ist das zufällig aussetzen des gesamten Sounds.
Wir haben hier einige Einstellungen am Sound vorgenommen, welche und wie kann man in unserem Let’s Hunt verfolgen. Die besten Ergebnisse gelangen uns allerdings in dem wir die entsprechende Audio.scr schreibgeschützt haben und API(„aOpenAL“) angepasst haben und UseEAX() eingefügt haben. Welche weiteren Möglichkeiten man hat und wo man diese einfügt sieht man dann an den entsprechenden Kommentaren oben in der Datei. Falls jemand ähnliche Probleme hatte und diese lösen konnte bitte einen Kommentar hinterlassen. Wir konnten die Probleme zumindestens nicht vollständig beheben.
Dead Island Riptide
Dead Island Riptide

Steuerung:
An der Steuerung hat sich auch nicht viel getan, allerdings ist uns dieses mal ein empfindliches Thema aufgefallen, sind wir im Vorgänger beide noch die meiste Zeit mit Stumpfen- oder Schnittwaffen rumgelaufen, so konnte BadDragonLord in diesem endlich die Schusswaffen-Heldin nutzen, in diesem Zuge ist uns aber extrem der nervige Auto-Aim aufgefallen, was eigentlich bei einem PC-Spiel ein NO-GO ist, das hat BadDL nicht nur regelmäßig die Waffe verrissen, sondern auch dazu geführt, das sein Waffenfluss, heißt das schnelle umzielen von einem Gegner auf den anderen kaputt gegangen ist, eine Möglichkeit zum deaktivieren dieses nervigen Effekts haben wir leider nicht gefunden. Die restliche Steuerung ist genretypisch und leicht zu erlernen, allerdings konnten wir aufgrund dieses groben Fehlers nicht viele Punkte in diesem Punkt vergeben.
Dead Island Riptide
Dead Island Riptide

Spielspaß:
Alleine macht Dead Island Riptide aufgrund seiner vielen kleinen Fehler wohl nicht viel Spaß auch da die Story stellenweise keine richtige Fahrt aufnehmen mag. Im Koop ist das Spiel allerdings großartig vor allem wenn man Character nimmt, die sich ausgleichen. In diesem Fall macht das Spiel bis auf einige nervige Bosse richtig Spaß, was vor allem aber auch an den vielen Waffen und Modifikationen liegt, die man an diesen vornehmen kann. Ein wenig Schade ist hier nur das es auch in diesem Thema kaum Neuerungen gibt, die meisten Waffenmodifikationen sind aus dem Vorgänger bekannt. Auch am Charakterbaum hat sich nichts getan, damit man trotzdem nicht ganz von vorne Anfangen muss, kann man entweder seinen alten Charakter importieren, was aber nicht immer funktioniert oder fängt standardmäßig mit Stufe 15 an, allerdings nimmt man keine seiner alten Waffen mit, Waffen muss man sich daher neu organisieren. Die einzige Neuerung ist das man jetzt je nachdem welche Waffen man benutzt in einem Waffenlevel aufsteigt, was einem bessere Fähigkeiten, wie geringeren Ausdauerverbrauch mit dieser Waffemart gewährt. Was natürlich auch nicht schlecht ist, da einem doch vor allem als Nahkämpfer in Dead Island recht schnell die Puste ausgeht, was dazu führt das man keinen bzw. sehr geringen Schaden macht und leichter umgestoßen werden kann. Ein weiterer Punkt den ich sehr Schade finde ist das es kaum neue Gegnertypen gibt, alles ist irgendwie bekannt.
Dead Island Riptide
Dead Island Riptide

Spielwelt:
Die Spielwelt ist wieder schön und abwechslungsreich geworden, kaum ein Ort gleicht dem anderen und wenn nicht im Detail. Auch die Spielwelt ist wieder logisch aufgebaut, je nach Ort hat man verschiedene Gegnertypen und unterschiedliche Massen an Gegnern, hier ist uns allerdings wieder ein Punkt aufgefallen, den wir schon im Vorgänger bemängelt haben, stellenweise spornen Gegner geradezu unendlich nach, was zu nervigen Toten führt. Einige Beispiele findet man hierzu in unserem Let’s Hunt, diese Stellen sollten aber für den Zuschauer hoffentlich recht lustig sein.
Dead Island Riptide
Dead Island Riptide

Fazit:
In Dead Island Riptide wurden viele Schwächen des Vorgängers übernommen, darunter auch einige recht nervige Bugs. Auch findet man kaum Neuerungen zum Vorgänger, was ebenfalls etwas Schade ist, man hätte hier ruhig neue Waffen, neue Modifikationen, noch mehr neue Gegner, bessere Grafik, neue Fähigkeiten, einen erweiterten Characterbaum, etc.  einbauen können. Allerdings haben zum Glück auch einige Verbesserungen der in die Spielmechanik gefunden, so z.B. findet am jetzt mehr Schusswaffen und dies gleich zu Beginn, was die Schusswaffen-Heldin endlich ins Spiel eingliedert und zu einem sehr wertvollen Mitglied macht. Bei all der Kritik sollte aber erwähnt bleiben, dass das Spiel trotzdem vor allem im Koop eine Menge Spaß macht und wer beim Vorgänger mit den Schwächen leben konnte und diesen geliebt hat wird auf jeden Fall auch Dead Island Riptide wieder mögen. Wer allerdings mit dem Vorgänger nicht viel Anfangen konnte oder diese Art der Spiele nicht mag, wird auch an Dead Island Riptide keine Freude haben.

Pluspunkte Minuspunkte
+ Story
+ Zombies
+ Koop
+ Spieldauer
+ Waffenauswahl
+ Upgrademöglichkeiten
– veraltete Grafik
– Soundfehler
– Auto-Aim
– kaum Änderungen zum Vorgänger
– wenig neue Gegnertypen
– Wegfindung funktioniert wieder nicht

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (3 User haben abgestimmt. Durchschnitt: 3,67 von 5)

Loading...

Dead Island – Riptide bei Amazon erwerben
Zur Galerie



Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.







Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen