Anmelden

April 2022
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:


avatar

NoFear13

Weed Shop 3

am 23. April 2022 unter Indie-Games, Simulation, Test abgelegt

Story:
Im Spiel erwacht man ohne jegliche Erklärung und mittellos vor seinem Weed-Shop. Daneben steht ein Typ, der einen nach einem endlosen Dialog erklärt, dass man seinen Weed-Shop aufbauen soll. Eine wirkliche Story ist nicht vorhanden. Man baut seinen Weed-Shop aus und verteilt kostenlose Kostproben auf der Straße um Kunden anzulocken. Auch ein wirkliches Ziel ist nicht vorhanden, außer halt immer höhere Kundengruppen zu erreichen, zum Schluss auch Influencer.
Weed Shop 3

Grafik:
Die Grafik stammt aus dem letzten Jahrhundert. Die Menschen sehen richtig hässlich aus und zeigen keine Emotionen. Es gibt zudem keine Einstellungsmöglichkeiten bis auf einen kleinen Balken, der allerdings nichts bewirkt und sich immer wieder zurückstellt. Das Spiel läuft trotzdem mit nur durchschnittlich 60 FPS auf aktuellen PCs. Der Spieleentwickler brüstet sich damit noch das man Kartoffel-PCs zum Absturz bringt, faktisch ist das Spiel allerdings nur sehr schlecht optimiert. Es kann auch keine Auflösung gewählt werden, das Spiel läuft in der Desktop-Auflösung. Die meisten Texturen für die Straße und Umgebung haben keinerlei Details. Die NPC sind teilweise schrecklich gestaltet und sollen den Stereotypen eines Drogensüchtigen erfüllen.
Weed Shop 3

Sound:
Das Spiel ist nur auf Englisch verfügbar, hat auch keine Sprachausgabe. Man kann zwar mit den Leuten sprechen, dann erhält man Untertitel die aus Gossen-Sprache besteht. Das mag noch für den drogensüchtigen Trash auf der Straße in Ordnung sein, wenn aber selbst die normalen Kunden so reden ist es lächerlich. Im Hauptmenü und Lade-Screens spielt eine angenehme, sich aber ständig wiederholende, Melodie. Das restliche Spiel hat schreckliche Standardsoundeffekte. So passen sich die Schritte zwar dem Untergrund an, klingen aber als würde da ein 300 KG Monster laufen. Jedes Mal, wenn man das Spiel lädt, hört man alle Soundeffekte kurz gleichzeitig. Im Hintergrund hört man bis auf die Autos gar nichts, von den Passanden ist nichts zu hören. Auch die restlichen Soundeffekte stammen aus einem Standard-Asset und geben nur leichtes Feedback.
Weed Shop 3

Steuerung:
Das Spiel verfügt über eine typische Steuerung. Es können alle Tasten frei belegt werden, es ist sogar möglich alles mögliche auf die Maus zu legen. Hier kann parallel eine Taste auf der Tastatur und der Maus festgelegt werden. Es gibt einige Schnelltasten, um sich die verschiedenen Inventare rechts anzeigen zu lassen, oder um rechtzeitig Nachschub zu besorgen. Die Dialogoptionen lassen sich via Tastatur wählen, standardmäßig sind hier die Tasten Z, X, C, V gewählt. Es stehen also immer nur 4 Dialogoptionen zur Auswahl. Dadurch ist das Anpflanzen auf den Hochbeeten sehr umständlich gemacht, hier muss man dann teilweise nochmal in Untermenüs mit den 4 Tasten drücken um alle Optionen wählen zu können.
Weed Shop 3

Spielspaß:
Im Menü kann man einen Schwierigkeitsgrad einstellen, es wird aber nirgendwo beschrieben was dieser genau bewirkt. Das Spiel kann dann völlig frei gespeichert werden. Es speichert aber auch im eingestellten Intervall automatisch, diese Autospeicherungen können aber nirgendwo eingesehen oder manuell geladen werden. Diese werden beim Druck auf Spiel fortsetzen automatisch genutzt. Ein grundsätzliches Tutorial, wie man sich bewegt, erhält man nicht. Man bekommt aber ein grobes Tutorial in Form einer Quest-Reihe vom Typen links neben dem Shop. Dieses erklärt aber auch nicht alles in vollen Zügen, viel muss man selbst herausfinden, daher hier in aller Kürze: Als Erstes läuft man zum Typen rechts auf der Promenade, mit den Weed-Samen auf der Decke. Diesen spricht man kurz an und erhält dann zwei Eimer mit Erde, ein Glas für das fertige Weed, 2 Qualitäts-Dünger und 5 Wachstums-Dünger. Es geht zurück ins Geschäft, erst dort kann man mit Tab auf sein Shop-Inventar zugreifen. So stellt man die beiden Eimer und das Glas im Hinterzimmer auf. Wenn man auf die Eimer blickt, kann man Z drücken, um den Samen auszuwählen, den man einpflanzen möchte. Danach bewässert man das Ganze ebenfalls mit Z und wartet kurz bis das Weed super schnell gewachsen ist. Mit X kann man optional Dünger hinzufügen, dieser steigert die Weed-Qualität oder lässt die Pflanze schneller Wachsen. Sobald die Pflanze dann ausgewachsen ist, schimmert sie grünlich und man erhält eine kurze Meldung. Anschließend kann man sie mit C für den maximalen Ertrag ernten, man kann sie aber auch jederzeit davor ernten für weniger Ertrag. Jede Weed-Sorte wächst unterschiedlich schnell. Jeder Kunde will aber andere Weed-Sorten, weswegen man immer alle auf Lager haben sollte.
Weed Shop 3
Mit jeder aufgezogenen Pflanze wird der Eimer etwas zerstört, ist dieser dann zerbrochen, sollte er ausgetauscht werden da er weniger Wasser speichert und die Qualität negativ beeinflusst. Um Kunden in den Laden zu locken, muss man erst seine Reputation beim entsprechenden Kunden erhöhen. Dafür holt man beim Typen links vom Laden, auf dem Trainingsplatz, Joints. So kann man den Leuten in den Straßen kostenlose Proben geben, passt ihnen die Qualität kaufen sie noch mehr. Dann kann man mit E und Q den Preis einstellen, umso höher desto eher die Chance das die Leute nicht kaufen, die genaue Chance wird angezeigt. Damit man die Leute dann auf den Laden verweisen kann benötigt man eine Kasse. Diese erhält man vom Ausrüstungsgeschäft in der kleinen Gasse, rechts vom Laden. Diese stellt man dann in den Laden und die Kunden mit entsprechender Reputation kommen automatisch in den Laden. Im Gegensatz zum Handel auf der Straße gelten hier aber eher niedrige Festpreise. Die Kunden warten nur eine bestimmte Zeit, werden sie dann nicht bedient verduften sie wieder. Um die Popularität für bestimmte Personengruppen zu erhöhen, kann man auch Dekorationsgegenstände kaufen, die man ebenfalls in der Seitengasse erhält. Da auch mal böse Buben den Laden besuchen bekommt man als Nächstes eine Waffe, damit kann man die Leute ordentlich verprügeln. Als Erstes den Idioten vor dem Laden, der einen den ganzen Mist eingebrockt hat. Später verprügelt man so Diebe, die ohne zu bezahlen, zusätzliches Equipment aus dem Laden schleppen. Denn man kann später Regale kaufen auf denen man zusätzliches Equipment nach dem Weed-Kauf verkauft. Diese nehmen sich die Kunden einfach, manche ohne zu bezahlen. Am Ende der Quest-Reihe bekommt man dann einen PC, über den man zukünftig alles kauft, ohne den Laden verlassen zu müssen.
Weed Shop 3
Neben dem Equipment und neuen Weed-Sorten, bekommt man darüber auch neue Quests. Außerdem kann man dann seinen Laden ausbauen und die Preise einstellen. Ab Level 9 ist es möglich auch Personal einzustellen. Dieses kann dann eine von drei Aufgaben übernehmen: Verkaufen, Laden auffüllen oder Kunden anwerben. Das Personal hat tägliche Kosten, die es zu beachten gilt, kann aber auch im Level aufsteigen und so in den drei Aufgaben verbessert werden. Damit sie besser arbeiten muss man sie regelmäßig mit Weed versorgen, mit jedem Kunden verlieren sie etwas von ihrem High-Status. Sobald man den Computer hat, bekommt man mit jedem Kunden und jeder aufgezogenen Pflanze XP, so steigt man im Level auf und schaltet neues Equipment frei. Da man aber erstmal fast ohne Geld und mit wenig verbleibenden Drogen da steht, hat man ein Problem. Der Typ mit den Joint-Proben möchte natürlich jetzt auch Geld sehen. So bleibt einem nichts anderes übrig, als rund um die Mülleimer Geld und halb gerauchte Joints zu sammeln. Mit diesen Proben versucht man dann den Leuten auf der Straße das verbleibende Weed anzudrehen, um sich neue Samen zu kaufen. Sobald man dann wieder einigermaßen im Geschäft ist, kann man später sogar selbst neue Kostproben mit den eigenen Weed drehen. Diese kann man dann sogar abpacken und im Laden direkt verkaufen. Das Spiel wird dann irgendwann sehr grindig. Mangels Story hat man dann nach ca. 15 bis 20 Stunden genug, ab dann bekommt man auch nur noch Upgrades für bestehende Elemente.
Weed Shop 3

Spielwelt:
Das Spiel spielt auf einer kleinen ca. 1 km² große Inseln. Auf den Straßen sind viele Autos und Fußgänger unterwegs. Bis auf die Promenade ist aber nichts von Interesse auf Insel. Der eigentliche Spielbereich beschränkt sich auf 100 m² um das Geschäft. Rings um die Insel ist ein schier endloses Meer. Weder auf der Insel noch im Meer sind irgendwelche Tiere unterwegs. Die Insel hat auch kaum Details wie Gräser oder nett ausgestaltete Geschäfte. Alle Geschäfte, bis auf das eigene, sind lediglich angedeutet an den immer gleichen Häuserfronten. Das Spiel hat eine lieblos zusammengebastelte Welt mit Standard-Assets. Das einzige, was wirklich designt wurde, ist eine In-Game-Werbung für die anderen Spiele des Herstellers. Die auch dann bei Interaktion gleich den Browser mit der Download-Page öffnet. Das geht eigentlich gar nicht, dass man das Spiel minimiert und den Browser öffnet. Auch der Flatscreen-TV, den man kaufen kann und dann die reale Twitch-Seite anzeigt, ist fragwürdig.
Weed Shop 3

Fazit:
Weed Shop 3 ist in jedem einzelnen Aspekt schlecht, trotzdem macht das Spiel die ersten Stunden richtig Spaß. Das liegt dran, dass man in den ersten Stunden ständig Fortschritte erzielt und immer neue Möglichkeiten frei schaltet. Danach wird das Ganze zum sinnlosen Grind ohne wirkliche Neuerungen. Wer also gerne einige Stunden Weed verkaufen möchte, kann sich das Spiel einmal holen, alle anderen können es getrost ignorieren.
Weed Shop 3

Pluspunkte Minuspunkte
+ Weed
+ Angestellte
+ viele Verbesserungen
+ viele Weedsorten
– Spielwelt
– Sound
– Grafik
– keine Story
– Gossen-Sprache
– nicht auf Deutsch verfügbar

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Zur Galerie
Weed Shop 3 bei Kinguin erwerben


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.

Kommentieren