Anmelden

März 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:
  • AGE18
  • AllInkl
  • Humble Bundle
  • zBlog Top Liste
  • zBloggerAmt


avatar

NoFear13

The Waylanders

am 04. März 2022 unter Indie-Games, Review, Rollenspiel, Test abgelegt

Story:
Man begleitet den König auf eine Reise zu den Göttern, um diesen Tribut zu zollen. Allerdings ist auf der Insel der Götter angekommen kein Gott weit und breit zu sehen. Stattdessen warten Gegner auf die Truppe und so wird die Truppe zerstreut. Man muss sich also durch die Gegner kämpfen und die Truppe wieder vereinen, gleichzeitig gilt es den König zu retten. Dies gelingt allerdings nicht ganz, denn der Gott Lug taucht auf und tötet den König, dessen Sohn übernimmt nun den Thron. Man kann den Gott zwar besiegen, die Gruppe wird nach dem Angriff aber wieder getrennt. Der eigene Teil der Truppe landet in der Unterwelt, man selbst mit schweren Verletzungen. Wieder an der Oberfläche angekommen muss man feststellen das die Hälfte der Einwohner verderbt sind. Woher kommt die Verderbnis und wie wird man sie wieder los? Die Story ist sehr verwirrend gerade am Anfang, da man hier immer wieder in Situationen geworfen wird. So wird man sobald das Schiff gelandet ist 2 Stunden in die Zukunft geschmissen und plötzlich sind alle Wild verteilt und kämpfen. Warum greift Lug genau die Truppe an? Man ist völlig verwirrt und es wirkt dann falsch sich um die Problemchen der Begleiter zu kümmern statt sich um die Verderbnis und die verbleibenden feindlichen Götter zu kümmern.
The Waylanders

Grafik:
Gleich zu Beginn stechen die Zwischensequenzen im Breitbildformat unangenehm ins Auge. Die Zwischensequenzen sind Live gerendert, entsprechend ist dies unnötig vor allem da es nicht immer so gehandhabt wird. Die Dialoge findet im normalen 16:9 – Format statt. Die Grafik wirkt eher comichaft. Das Spiel sieht trotzdem sehr gut aus und hat sehr gute Spiegelungs- und Schatteneffekte.
The Waylanders

Sound:
Das Spiel ist komplett auf Englisch synchronisiert. Bis auf den eigenen Charakter, die Stimme, die man am Anfang wählt, ist nur für die Kampfgeräusche. Das Spiel ist aber größtenteils auf Deutsch verfügbar, einige Übersetzungen fehlen noch und deren Texte wird auf Englisch dargestellt. Die Hintergrundmusik ist angenehm und passt sich der aktuellen Situation an. Leider ist die Musikstückauswahl sehr begrenzt, weswegen man immer die gleiche Musik zu hören bekommt. Die restlichen Sounds sind simple gehalten, geben aber ein gutes Feedback. Außerdem ist für die Szenerie passende Hintergrundgeräusche vorhanden.
The Waylanders

Steuerung:
Das Spiel verfügt über eine für diese Spielart typische Steuerung. Die Charaktere können sowohl mit der Maus als auch mit WASD bewegt werden, angegriffen wird mit der rechten Maustaste. Die Steuerung kann im Optionsmenü frei geändert werden. In den Dialogen ist es nicht möglich mit dem Mausrad nach unten zu scrollen. Es werden immer nur 4 Gesprächsoptionen angezeigt durch die restlichen scrollt man mit W und D. Die sichtbaren Dialogoptionen können aber ganz normal mit der Maus gewählt werden. Auch können die Gespräche nicht mit ESC beendet werden. Man muss stattdessen auf Gespräch beenden, was die letzte Option ist, scrollen und dies auswählen.
The Waylanders

Spielspaß:
Zu Spielbeginn baut man sich einen Charakter. Die Gestaltung der Charaktere ist nicht sehr umfangreich, Geschlecht, ein paar Frisuren und die Haut-, Haar- und Augenfarbe ist wählbar. Danach wählt man eine Klasse, die Herkunft und legt seine Start-Attribute fest. Anschließend wählt man noch einen Namen und sein Pronom, ein weiblicher erstellter Charakter kann so ein Mann sein.  Zum Schluss darf man dem Charakter noch eine Stimme für den Kampf geben. Hier besteht ebenfalls die freie Auswahl, ob man eher weiblich oder männlich klingen möchte. Nach dem Intro, welches als einziges Bezug auf die Herkunft nimmt, erhält man ein kleines Tutorial. Das meiste muss man sich aber selbst erschließen, z.B. landet man irgendwann auf seinem Schiff und bekommt die ersten Quests die lauten Reise nach XYZ. Jetzt muss man wissen, dass man dafür die Karte öffnen und dort auf die Übersichtskarte wechseln muss um diesen Ort einfach anzuklicken. Das Spiel kann außerhalb der Kämpfe frei gespeichert werden, die Save-Games sind an den Charakter gebunden. Um Save-Games eines anderen Charakters zu sehen muss man diesen erst im Hauptmenü wechseln.
The Waylanders
Im Verlauf der Geschichte sammelt man immer mehr Begleiter, zwischen denen man wechseln kann. In die Level können aber nur eine bestimmte Anzahl von Begleiter mitgenommen werden. Die Kämpfe werden trotzdem in Echtzeit ausgetragen, man kann aber jederzeit pausieren um den Charakteren Befehle zu geben. Die nicht aktiven Charaktere handeln aber automatisch. Das große Feature ist, dass man Kampf-Formationen bilden kann um in einer geschlossenen Form anzugreifen. Jede Kampfform hat ihre eigenen Fähigkeiten die nur in Formation genutzt werden können. Das Leben füllt sich nur beim Wechsel des Levelabschnitts automatisch wieder auf, man benötigt also Heiltränke oder einen Heiler um nicht drauf zu gehen. Der Heiler schafft es aber nicht dies automatisch zu tun. Entsprechend viel Micro-Management muss man betreiben, neue Ausrüstung verteilen, alle Mann heilen, die Charaktere aufleveln und noch einiges mehr. Die Quests und ihre Fortschritte werden im Logbuch festgehalten. Außerdem sieht man die aktuell ausgewählte Quest und ihr nächsten Ziel am oberen rechten Bildschirmrand. Auch findet man auf der Karte Ausrufezeichen bei allen Orten die für eine vorhandene Quest relevant sind und in der Mini-Map wird meist ebenfalls die Ziele markiert. Es sind einige Nebenquests vorhanden, die man hauptsächlich auf seinem Schiff am Rabennest erhält. Auch die Begleiter haben jeweils eine Beziehungsquest, nach der man auch eine Liebesbeziehungen mit den meisten Charakteren eingehen kann. Wenn es der aktuelle Ort erlaubt kann man jederzeit von einem Ort zum anderen Schnellreisen, nervige Laufwege zum Levelausgang entfallen so. Das Spiel ist noch nicht sehr ausgewogen, da man die Quests frei angehen kann sind Gegner am Anfang viel zu schwer und werden später Butterweich. Auch sind die Preise der Gegenstände beim Einkauf und Verkauf nahezu gleich und man erhält jede Menge Drop. So hat man bald massig Geld und ist eher vom Angebot der Händler beschränkt.
The Waylanders
Gut ist das alle Charaktere parallel leveln, egal ob sie gerade in der Party sind oder nicht, dies macht keinen Charakter irgendwann zu schwach und nutzlos. Ab Level 3 findet man die ersten sockelbaren Gegenstände, diese können beim Schmied kostenlos gesockelt und entsockelt werden. Bis Level 9 ist das Spiel zum größten Teil bugfrei, lediglich in einer Höhle war eine unsichtbare Wand vorhanden, die sich durch erneutes Laden des Spielstands erledigt hatte. Das Spiel hatte wohl gedacht die Mauer die kurz zuvor verschwunden war wäre noch vorhanden. Ab Level 9 beginnt dann der nach dem Early Access neu hinzugekommene Spielteil. Gleich zu Beginn kann man nochmal eine Subklasse für fast alle Charaktere auswählen, mit 4 neuen Skills. Außerdem kann man die Kampf-Formationen mit weiteren Zusatzeffekten spezialisieren. Ab dann reist man auch in eine neue Welt, die nochmal bessere Ausrüstung liefert. Hier wird das Spiel dann auch wieder schwerer, da die Gegner ebenfalls Level 9 sind. Bis zu dieser Stelle hat man gute 8 Stunden im Spiel verbracht. Leider sind in diesem neuen Abschnitt teilweise keine Vertonungen vorhanden, auch die gute Animationen der Charaktere fehlen hier oftmals. Die deutschen Texte fehlen ab hier dann komplett, das Spiel ist dann nur noch auf Englisch vorhanden.
The Waylanders
Das größte Problem sind aber die vielen Bugs, die ab hier vorhanden sind. Neben so Kleinigkeiten wie fehlende Assets für die Waffen, oder das die Charaktere nicht mehr automatisch handeln oder mitlaufen, sind aber auch größere Bugs vorhanden. So musste ich das Spiel nach weiteren 2 Stunden abbrechen da eine Cutscene einfach nicht starten wollte, die eigenen Charaktere machten ihre Warte-Bewegung und der NPC, der für die Cutscene benötigt wurde stand einfach im Standard-Asset mit allen Gliedern von sich gestreckt ohne sich zu bewegen dumm herum. Die Cutscene lies sich nicht beenden und man musste das Spiel mit ALT+F4 beenden da auch kein ESC, etc. ging. Ich habe dies mehrfach versucht auch mit älteren Spielständen, nichts hat geholfen. Der Entwickler hat aber eine Roadmap veröffentlicht, die auch diesen Bug anspricht und bis Anfang Mai verschiedenste Bugfixes für die Probleme in Aussicht stellt. Nach 10 Stunden ist also wohl für die meisten, die nicht sehr viel Glück haben Waylanders bis zu den Bugfixes zu Ende. Bis auf die Anfangsschwierigkeiten macht das Spiel bis dahin einen soliden Eindruck.
The Waylanders

Spielwelt:
Die Spielwelt wirkt zum Großteil authentisch. Es sind Wettereffekte, wie Regen vorhanden. Pflanzen wiegen im Wind oder werden von den Charakteren abgeknickt. Die Levelabschnitte wechseln zwischen kleineren offenen Abschnitten und schlauchartigen Gängen. Die Level sind sehr abwechslungsreich gestaltet und neben der reichlichen Vegetation  sind auch einige Tiere abseits der Wege zu sehen. Die Charaktere sind gut animiert und wirken glaubwürdig. Die Mimik und Gestik passt zum gesprochenen Wort.
The Waylanders

Fazit:
The Waylanders erinnert stark an Dragon Age, man kann allerdings nicht wirklich tiefe Beziehungen mit den anderen Charakteren eingehen. So kann man meist nach lediglich einer Beziehungsquest, die pro Charakter vorhanden ist, mit dem Charakter eine Liebesbeziehung eingehen. Trotzdem merkt man klar die Parallelen, die aufgrund des kleineren Studios nicht ganz so tief umgesetzt worden. The Waylanders hat aber auch einige Alleinstellungsmerkmale wie die Kampf-Formationen. Alles in allem ist aber Waylanders aufgrund der vielen Schwächen und nur grob umgesetzten Features nur ein solides Spiel geworden mit mittelmäßiger und verwirrender Story. Trotzdem ist es für alle die das nächste Dragon Age nicht abwarten können mal einen Blick wert. Vielleicht sollte man damit aber noch bis Anfang Mai warten, bis die zweite Spielhälfte ebenfalls ohne größere Bugs ist. Im aktuellen Zustand muss man nach 10 Stunden erstmal eine Zwangspause einlegen bis das Spiel gepatcht ist.
The Waylanders

Pluspunkte Minuspunkte
+ Kampfformationen
+ Nebenquests
+ Schnellreise von Überall und jederzeit möglich
+ Übersichtskare hat Ausrufezeichen für Orte mit Quest-Zielen
+ alle Charaktere leveln parallel
+ ab Level 9 nochmal mehr Spezialisierungen möglich
– Zwischensequenzen Breitbildformat
– Teilweise nicht übersetzte Texte
– Steuerung hat einige Schwächen
– Charaktereditor nur wenige Optionen
– viel Micro-Management

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Zur Galerie
The Waylanders bei Kinguin erwerben


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.