Anmelden

Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Was haltet ihr von unseren Let's Hunt auf Youtube?

Ergebnis anzeigen
Zum Archiv

Shoutbox

Bitte Javascript aktivieren.

Name:
Message:

Letzten Kommentare

  • AGE18
  • AllInkl
  • Humble Bundle
  • Kinguin
  • zBlog Top Liste
  • zBloggerAmt


avatar

NoFear13

Beyond a Steel Sky

am 03. Oktober 2022 unter Adventure, Indie-Games, Review, Test, Toptipp abgelegt

Story:
Das Spiel setzt da an wo der Vorgänger zu Ende ging. Nachdem man Joey, seinen selbst gebauten Roboter, die Leitung über Union City überlassen hat, hat man sich selbst in ein kleines Dorf in der Wüste zurückgezogen. Eines Tages testet man mit seinem Freund Milo, einen kleinen Jungen, eine Angel mit Fischerkennung. Statt Fische beißt allerdings ein riesiger Roboterhund an der Milo entführt. Es geht zurück nach Union City wo Milo und andere verschleppte Kinder gelandet sind. Es gilt jetzt herauszufinden wohin die Kinder entführt wurden und auch aus welchem Grund. Nebenbei erfährt man mehr dazu was Joey aus der Stadt gemacht hat und wer sie jetzt leitet. Die Story ist bis zum Schluss spannend und hat eine ausführliche Erklärung, die den Kreis zum Vorgänger schließt.
Beyond a Steel Sky

Grafik:
Eine recht gute 3D-Grafik, die trotz der 2 Jahre immer noch recht aktuell ist. Es sind sehr gute Schatten- und auch Spiegelungseffekte vorhanden. Aufgrund des Alters war Raytracing und DLSS noch nicht ganz so üblich. Aufgrund des Alters läuft das Spiel dafür flüssig mit 3 stelligen FPS. Das Spiel hat zudem einen kleinen Comic-Touch, so sind die Charaktere schwarz umrandet, so wirkt die Grafik zeitlos.
Beyond a Steel Sky

Sound:
Das Spiel ist auf Deutsch verfügbar, inkl. deutscher Sprachausgabe. Die Sprecher sind sehr gut und sind teilweise bekannt. Besonders die Roboter-Stimmen sollten den ein oder anderem bekannt vorkommen. Im Hintergrund spielt eine angenehme Musik, die sich etwas der Stimmung und den Ort anpasst. Daneben hört man passende Geräusche wie den Verkehr, die Werbetafeln, die Anwohner und viele weitere passende Soundeffekte. Die restlichen Soundeffekte sind ebenfalls sehr gut und geben ein gutes Feedback.
Beyond a Steel Sky

Steuerung:
Das Spiel wird typisch gesteuert, mit WASD oder den Pfeiltasten bewegt man sich, mit Shift kann man sprinten. Mit der Maus wird die Kamera gesteuert, mit Linksklick interagiert man mit Objekten, mit Rechtsklick holt man das Hackingtool raus. Die Steuerung kann auch bis auf die Maus völlig frei angepasst werden und es können bis zu drei Tasten für die gleiche Aktion vergeben werden. Die Steuerung geht hervorragend von der Hand und gibt lediglich kleine Schwierigkeiten auf, wenn der Interaktionspunkt nicht sofort auftaucht.

Esc
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F8
F9
F10
F11
F12
°
^
!
1
"
2
§
3
$
4
%
5
&
6
/
7
(
8
)
9
=
0 }
?
ß \
`
´
Backspace
Tab
Q
W
E
R
T
Z
U
I
O
P
Ü
*
+ ~
Caps
Lock
A
S
D
F
G
H
J
K
L
Ö
Ä
'
#
Enter
Shift
>
< |
Y
X
C
V
B
N
M
;
,
:
.
_
-
Shift
Strg
PCGH
ALT
ALT
PCGH
Prnt
Strg
Druck
Scroll Lock
Pause Break
Einfg
Pos 1
Bild
Up
Entf
Ende
Bild
Down
^
<
v
>
^
v
1
2
3
<-|->

Fahre oder Klicke auf die Taste/Button, dessen Belegung du erfahren möchtest.


Beyond a Steel Sky

Spielspaß:
Das Spiel ist ein sehr einfaches Adventure-Game, in dem man keine Objekte kombinieren muss und sehr wenige Objekte gibt. Die Rätsel löst man hauptsächlich durch Dialoge oder in dem man mal ein Inventar-Item anwenden. Man kann nur Objekte anwenden, die Sinn ergeben, teilweise führen sie zwar nicht zur Lösung, sinnloses durchprobieren entfällt aber. Die Besonderheit ist das viele Rätsel Hacking erfordern, dafür erhält man im ersten Kapitel des Spiels ein Hacking-Tool. Mit diesem lassen sich bestimmte Bausteine tauschen, teilweise sogar zwischen Geräten, so lassen sich per Toaster z. B. der Kaffeeautomat aktivieren. Teilweise dienen diese Hacks auch nur zur Belustigung, wenn man Werbeschilder austauscht. So kann man auch neue Zeichen für die Marke freischalten, die man im Spielverlauf erhält und an Terminals anwenden kann. Diese Sammelobjekte sind allerdings schon sehr unnötig und einfach nur nervig. Hauptspielspaß erzeugt der tolle Humor und die logischen Rätsel. Wer trotzdem mal nicht weiter kommt, kann das Hinweissystem nutzen, das einen auch ohne Komplettlösung zur Lösung führen. Das Spiel ist relativ kurz, nach gerade einmal 8 Stunden ist man beim Abspann angelangt, trotzdem ist diese Zeit genau richtig, damit sich das Spiel nicht unnötig zieht.
Beyond a Steel Sky

Spielwelt:
Das Spiel hat viele verschiedene Umgebungen, die realistisch über die Mono-Rail erreichbar sind. Die Umgebungen sind unterschiedlich gestaltet und wirken doch wie aus einem Guss. Im Spiel sind einige Tiere unterwegs, diese sind allerdings allesamt geschichtsrelevant. Daneben sind aber auch viel Passanten unterwegs, die nichts mit der Geschichte zu tun haben. Die Stadt und auch das Umland können von den höher gelegenen Orten der Stadt eingesehen werden. Dort kann man dann auch das lebendige Mono-Rail-System entdecken. Daneben kann man jede Menge Details, wie Plakate und digitale Werbung entdecken. Insgesamt wirkt die Spielwelt lebendig und ganz realistisch.
Beyond a Steel Sky

Fazit:
Beyond a Steel Sky erzählt die Geschichte des Vorgängers sinnvoll weiter, was am Anfang etwas gekünstelt wirkt, damit man in die Stadt zurückkehrt, wird zur spannenden Geschichte. Diese erzählt auch was die Entscheidungen den Helden bewirkt haben und erklärt alle Fragen, die es aufwirft sinnvoll. Außerdem verfügt es über ein sehr gutes Hinweissystem, das alle Adventurespiele besitzen sollten, so lässt sich das Spiel auch ohne Komplettlösung abschließen. Für alle Fans des fast 30 Jahren alten Originals ein absolutes Must-Have, aber auch jeder der nur minimal etwas mit Adventures anfangen kann, sollte zugreifen.
Beyond a Steel Sky

Pluspunkte Minuspunkte
+ Humor
+ logische Rätsel
+ Hacking
+ sehr gutes Hinweissystem
– Sammelobjekte

Bewerte dieses Spiel:
scheiß Spielbraucht niemandgeht sogutes SpielHammerspiel (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Zur Galerie
Beyond a Steel Sky bei Humble Bundle erwerben


Dieser Artikel ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany License lizenziert.

Kommentieren